Gehaltsvergleich

Restaurantfachmann/frau in Limburgerhof

Die Aufgabe der Restaurantfachleute besteht darin, die Gäste in einem Gastronomiebetrieb zu bedienen. So müssen sie diese in erster Linie bei der Auswahl von Speisen und Getränken, servieren und kassieren. Neben diesen Tätigkeiten bereiten sie aber auch größere Veranstaltungen vor. Wenn sie in einem Hotel tätig sind, arbeiten sie außerdem im Etagenservice. Hauptsächlich werden sie in Restaurants, Hotels, Gasthöfen und Pensionen eingesetzt. Außer diesen Branchen sind sie aber auch in Kaufhäusern und Verbrauchermärkten mit Tagescafés oder in Spielbanken und Spielotheken mit Servicebereich oder bei Metzgereien mit Cateringservice tätig. Dieser Beruf setzt eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung voraus. In der Regel dauert diese drei Jahre. Auch eine rein schulische Ausbildung ist neben der dualen möglich. Bei ihrer Arbeit decken und dekorieren sie die Tische, begrüßen die Gäste die in den Betrieb kommen und geben Empfehlungen für die Speise- und Getränkeauswahl. Im Anschluss nehmen sie die Bestellungen entgegen und servieren die Speisen und Getränke. Außerdem gehört es zu ihren Aufgaben die Rechnung aus zu stellen und zu kassieren. In manchen Unternehmen arbeiten sie auch bei der Zusammenstellung und Gestaltung von Speisekarten mit. Zusätzlich zu all diesen Aufgaben bereiten sie besondere Veranstaltungen wie zum Beispiel Hochzeiten oder Bankette vor und während dieser [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Restaurantfachmann/frau in Limburgerhof und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Limburgerhof im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 09.02.2009 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 6 Gehaltsdaten für den Beruf Restaurantfachmann/frau in Limburgerhof gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 1.351,53 1.939,44 1.683,73
Netto 990,22 1.392,00 1.218,81
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Frankfurt am Main 79,9 700,00 3.500,00 1.810,61 144
Stuttgart 93,2 1.000,00 2.515,79 1.673,81 90
Karlsruhe (Baden) 46,7 800,00 2.222,22 1.556,89 54
Wiesbaden 74,1 600,00 2.275,00 1.737,25 42
Ludwigsburg (Württemberg) 82 1.191,67 4.766,67 1.604,36 40
Mainz am Rhein 64,7 1.300,00 2.100,00 1.677,66 34
Rüdesheim am Rhein 71 1.400,00 6.000,00 2.416,75 31
Heidelberg (Neckar) 22,3 1.450,00 2.275,00 1.933,78 29
Kaiserslautern 46,6 250,00 3.200,00 1.618,66 27
Baden-Baden 75,8 533,04 3.100,00 2.081,02 26
[...]sorgen sie für deren reibungslosen Ablauf. Bei Restaurantfachleuten handelt es sich um vielseitige Gastgeber, die sich immer wieder von neuem individuell auf ihre Gäste einstellen müssen. Egal ob sie eine Gruppe von Gästen oder nur einzelne bewirten müssen, gegenüber ihnen müssen sie immer ausgeglichen und gelassen wirken. Wichtig ist aber auch, dass sie stets den Überblick über alles haben. Im Gegensatz zu vielen anderen Berufen muss man in diesem oft auch am Abend, am Wochenende und eben auch an Feiertagen wie zum Beispiel Weihnachten arbeiten. Insbesondere in einem À - La - carte - Restaurant kümmern sie sich meistens nur um die Gäste, die in ihren Zuständigkeitsbereich sind. Vor allem müssen sie mit ihren Kollegen und Kolleginnen intensiv zusammenarbeiten und sich gegenseitig bei einem Gästeansturm unterstützen. Mit dem Koch gehen sie zum Beispiel am Anfang eines Arbeitstages die Speisekarte durch und stellen sich so darauf ein. Vor dem eigentlichen Arbeitsbeginn müssen sie alle Tische kontrollieren. Hierbei ist vor allem auf Sauberkeit und die Deko auf dem Tisch zu achten, denn wenn der Gast kommt, muss alles in bester Ordnung sein. Bei dem Gast müssen sie ihm schließlich auch Auskunft über die Speisen geben. Dies gilt vor allem für die einzelnen Zutaten und die Arten der Zubereitung. Auch in der Weinkunde müssen sie in einem gewissen Maß zu Hause sein. [nach oben]

Infos über Limburgerhof

Limburgerhof als selbstständige Gemeinde mit vier Ortsteilen entstand am 1. Januar 1930 durch einen Verwaltungsakt. Funde belegen, dass dieses Gebiet schon in der Steinzeit besiedelt war, auch Menschen der Bronzezeit haben hier Spuren hinterlassen und natürlich auch die Römer, deren Fernstraße von Straßburg nach Mainz durch das Gebiet führte. Limburgerhof ist heute eine Gemeinde mit hohem Wohn- und Freizeitwert im Rhein-Neckarraum. Schon um 1900 entstand hier die "Alte Kolonie", eine Arbeitersiedlung der BASF, die hier auch ein Agrar-Zentrum betreibt. In den vielen Vereinen findet man für alle Interessengebiete Gleichgesinnte. Und neben den Vereinen trägt die Kleine Komödie mit ihrem Spielplan zum attraktiven Veranstaltungskalender bei.

Stellenangebote in Limburgerhof

Einkäufer (m/w/d) Schwerpunkt Infrastruktur mehr Info
Anbieter: AGR mbH
Ort: Herten
Industriemechaniker / Industriemechatroniker (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Harry-Brot GmbH
Ort: Ratingen
Senior Citrix Administrator (m/w/d) mehr Info
Anbieter: operational services GmbH & Co. KG
Ort: Berlin
Personalberater (m/w/d) Interim mehr Info
Anbieter: pluss Holding GmbH
Ort: Kassel, Hessen
kfm. Sachbearbeiter:in (m/w/d) im Kundenservice mehr Info
Anbieter: NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH
Ort: Erkelenz