Gehaltsvergleich

Sachbearbeiter/in - Arbeitsförderung (Fachanw.) in Dortmund

Der Sachbearbeiter oder die Sachbearbeiterin für Arbeitsförderung arbeitet, wie der Name schon sagt, vorwiegend in verschiedenen Stellen von Arbeitsagenturen. Hier natürlich überwiegend der Bundesagentur für Arbeit. Wer diesen Beruf anstrebt, muss in der Regel eine spezielle Weiterbildung absolvieren. Ist dann der Abschluss zum Sachbearbeiter für Arbeitsförderung oder auch zum Fachwirt für Industrie erreicht, steht dem angehenden Sachbearbeiter der Zugang zu dieser Tätigkeit offen. Wer diesen Beruf anstrebt sollte über eine gewisse Neigung zum Umgang mit Menschen und zu verwaltungstechnischen und organisatorischen Tätigkeiten verfügen. Sachbearbeiter bzw. Sachbearbeiterinnen im Bereich Arbeitsförderung kümmern sich um Weiterbildungen und Umschulungen genauso wie um die Gewährung von Fördermitteln für Arbeitssuchende. Sie kümmern sich um die Vermittlung von Ausbildungs- und Arbeitsstellen, führen Berufsberatungen durch und kümmern sich um die Beantragung von Arbeitslosengeld und Arbeitslosenhilfe. Auch die Eingliederung behinderter oder ausländischer Arbeitnehmer gehört zu den Aufgaben des Sachbearbeiters oder der Sachbearbeiterin für Arbeitsförderung. Dazu kommen natürlich noch zahlreiche andere Tätigkeiten, die von den Sachbearbeitern und Sachbearbeiterinnen für Arbeitsförderung erledigt werden müssen.

Sie beziehen Ihr Gehalt als Sachbearbeiter/in - Arbeitsförderung (Fachanw.) in Dortmund und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Dortmund im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 29.02.2008 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 9 Gehaltsdaten für den Beruf Sachbearbeiter/in - Arbeitsförderung (Fachanw.) in Dortmund gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 1.824,56 3.706,14 2.301,26
Netto 979,17 2.141,74 1.501,25
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Köln 74,3 1.625,00 4.420,00 2.845,18 39
Düsseldorf 59,1 1.764,75 3.640,00 2.964,23 24
Krefeld 65,7 2.051,28 4.157,89 2.922,14 21
Solingen 45,7 1.300,00 2.514,17 1.829,37 12
Duisburg 50,7 1.516,67 2.935,83 2.291,68 11
Bochum 17,8 2.100,00 5.416,67 2.969,61 10
Bonn 90,9 2.355,07 5.663,67 3.229,65 10
Essen, Ruhr 32,2 2.058,33 4.411,33 2.960,73 8
Hagen (Westfalen) 18,5 1.600,00 3.250,00 2.082,14 7
Erkrath 51,7 1.714,29 4.495,83 2.460,91 6

Infos über Dortmund

Als Teil des Ruhrgebietes war die Wirtschaftsstruktur der Stadt Dortmund starken Veränderungen unterworfen. Die Industrie ist heute nur mehr in einigen Sparten wie dem Maschinen- und Anlagenbau stark vertreten. Der größte Arbeitgeber in der Stadt ist der Dienstleistungssektor. Auch viele Hochtechnologiebetriebe sind hier ansässig. Auch der IT- und Kommunikationssektor ist vertreten. Einige Finanz- und Versicherungsunternehmen unterhalten hier ebenfalls wichtige Vertretungen. Im Raum Dortmund laufen einige Autobahnstrecken zusammen, wodurch die Stadt gut an das nationale Verkehrsnetz angebunden ist. Auch der Bahnhof bildet einen wichtigen Knotenpunkt. Dortmund besitzt einen eigenen Flughafen, von dem aus Destinationen im In- und Ausland angeflogen werden können.

Stellenangebote in Dortmund

Sachbearbeiter (m/w/d) mit technischem Hintergrund mehr Info
Anbieter: Amprion GmbH
Ort: Dortmund