Gehaltsvergleich

Sachbearbeiter/in Logistik (Materialwirtschaft) in Dortmund

Als Voraussetzungen um die Tätigkeit eines/einer Sachbearbeiter/ in Logistik (Materialwirtschaft) ausüben zu können, wird üblicherweise nach Abschluss der mittleren Reife oder des Abiturs eine kaufmännische Ausbildung, vorzugsweise im Bereich Logistik, bzw. auch ein Studium mit entsprechender Schwerpunktsetzung (z. b. BWL mit Schwerpunkt Logistik) gefordert. Natürlich wird auch eine Weiterbildung im kaufmännischen Bereich akzeptiert. Die Aufgabe eines/ einer Sachbearbeiter/ in Logistik (Materialwirtschaft) ist es unter anderem, bei der Entwicklung logistischer Konzepte mit zu helfen. Der Schwerpunkt liegt hierbei darauf beispielsweise die Lagerhaltungskosten des Unternehmens so niedrig wie möglich zu halten oder auch die Analyse und Optimierung der aktuellen Prozesse/ Abläufe/ Schnittstellen (Initiierung, Bearbeitung und Koordination). Ein/ e Sachbearbeiter/ in Logistik (Materialwirtschaft) wird außerdem mit solchen Aufgaben betraut, wie etwa den Materialeinkauf zu planen und die Verpackungen und den Transport von Produkten oder Waren zu planen und festzulegen sowie Verfahren und Systeme, z. B. Bewertungsverfahren, Kennzahlensysteme, Prozessmanagementmethoden und -tools , Führungs- und Managementinstrumente weiter zu entwickeln und einführen.. Die Sachbearbeiter/innen Logistik (Materialwirtschaft) [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Sachbearbeiter/in Logistik (Materialwirtschaft) in Dortmund und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Dortmund im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 30.01.2008 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 21 Gehaltsdaten für den Beruf Sachbearbeiter/in Logistik (Materialwirtschaft) in Dortmund gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 1.508,23 3.984,29 2.571,04
Netto 977,32 2.529,14 1.618,75
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Köln 74,3 1.375,00 5.000,00 2.779,93 116
Düsseldorf 59,1 1.300,00 3.791,67 2.801,70 91
Oberhausen, Rheinland 43,2 1.800,00 4.497,71 2.939,39 61
Mönchengladbach 80,1 1.200,00 3.260,90 2.174,21 46
Duisburg 50,7 1.500,00 3.733,33 2.457,11 41
Essen, Ruhr 32,2 1.083,33 3.979,33 2.567,11 40
Ratingen 49,2 2.000,00 5.150,00 2.363,25 33
Mülheim an der Ruhr 41,6 1.733,33 3.885,71 2.789,20 31
Bedburg, Erft 84,3 1.900,00 3.600,00 2.769,61 29
Neuss 64,9 1.516,67 3.700,00 2.395,72 26
[...]arbeiten generell in der Beschaffung, der Produktion, der Distribution, der Entsorgung und im Informationsmanagement. Ein weiterer Schwerpunkt der Tätigkeit als Sachbearbeiter/innen Logistik (Materialwirtschaft) ist die ganzheitliche Betreuung von Lieferanten mit Fokus auf Logistik- und Qualitätsprozesse, wie Lieferantenbewertung und -auswahl in Zusammenarbeit mit Einkauf und Entwicklung sowie die damit verbundene Sicherstellung der Produktionsversorgung in der geforderten Menge und Qualität zum benötigten Zeitpunkt. Zu den Aufgaben dieses Berufsstandes gehört außerdem die Initiierung und Gestaltung des Problemlösungsprozesses bei Qualitätsmängeln, als auch die Sicherstellung reibungsloser Anläufe in der Serienvorbereitung und störungsfreiem Produktionsbetrieb in der Serienfertigung. Insbesondere in Logistikunternehmen finden Sachbearbeiter/innen Logistik (Materialwirtschaft) Beschäftigung , aber auch in allen anderen großen Betrieben mit eigenen logistischen Abteilungen. Beispiele dafür sind: als Disponenten; Exportsachbearbeiter; Fachkräfte für Kurier- Express- und Postdienstleistungen oder in der Lagerlogistik; als Kommissionierer, Materialmanager, Speditionskaufmann/-frau; Supplier Manager/ Supplier Engineer; Supply Chain Manager oder natürlich auch als Wareneingangsprüfer. [nach oben]

Infos über Dortmund

Als Teil des Ruhrgebietes war die Wirtschaftsstruktur der Stadt Dortmund starken Veränderungen unterworfen. Die Industrie ist heute nur mehr in einigen Sparten wie dem Maschinen- und Anlagenbau stark vertreten. Der größte Arbeitgeber in der Stadt ist der Dienstleistungssektor. Auch viele Hochtechnologiebetriebe sind hier ansässig. Auch der IT- und Kommunikationssektor ist vertreten. Einige Finanz- und Versicherungsunternehmen unterhalten hier ebenfalls wichtige Vertretungen. Im Raum Dortmund laufen einige Autobahnstrecken zusammen, wodurch die Stadt gut an das nationale Verkehrsnetz angebunden ist. Auch der Bahnhof bildet einen wichtigen Knotenpunkt. Dortmund besitzt einen eigenen Flughafen, von dem aus Destinationen im In- und Ausland angeflogen werden können.

Stellenangebote in Dortmund

Sachbearbeiter (m/w/d) Personalabrechnung/Personalbetreuung mehr Info
Anbieter: Amprion GmbH
Ort: Dortmund
Sachbearbeitung Lohn und Personal (m/w/d) mehr Info
Anbieter: über on-connect GmbH
Ort: Dortmund