Gehaltsvergleich

Schulhausmeister/in in Dortmund

Der Beruf des/r Schulhausmeisters/in ist sehr begehrt, da es sich in der Regel um einen sicheren Beruf handelt. Wer diesen Beruf ausüben möchte, der sollte zunächst eine Ausbildung absolvieren, die im handwerklichen oder technischen Bereich erfolgen sollte. Hierbei gibt es sehr viele verschiedene Möglichkeiten. Anschließend hat man die Chance, sich als Schulhausmeister/in zu bewerben. Als Schulhausmeister/in hat man verschiedene Aufgaben zu erfüllen. Es ist beispielsweise so, dass man unterschiedliche Dinge reparieren, in Stand halten oder warten muss. Schließlich muss vor allem an Schulen gewährleistet sein, dass die Räumlichkeiten und Geräte absolut in Ordnung sind, um nicht Gefahr zu laufen, dass sich jemand verletzt. Zudem ist es auch so, dass der Schulhausmeister/in sich oftmals darüm kümmert, dass der/die Schulhof und auch das Schulgebäude sauber gehalten wird. Schulhausmeister/innen haben demnach immer etwas zu tun. Man kann also sagen, dass es sich bei einem/r Schulhausmeister/in um ein Allround-Talent handeln muss. Man sollte technisch und handwerklich begabt sein und sich nicht vor Arbeit scheuen, denn davon gibt es an Schulen meist genug. Als Schulhausmeister/in lässt man sich in der Regel direkt bei der Schule oder aber bei der Gemeinde anstellen, je nachdem, ob man hier Vollzeit eingesetzt wird oder lediglich ab und zu einmal vorbeischauen soll.

Sie beziehen Ihr Gehalt als Schulhausmeister/in in Dortmund und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Dortmund im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 05.03.2011 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 5 Gehaltsdaten für den Beruf Schulhausmeister/in in Dortmund gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 1.487,27 3.213,33 2.384,12
Netto 1.155,87 1.950,79 1.617,56
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Marsberg, Sauerland 96,1 2.627,08 5.429,67 2.987,64 19
Nettetal 85,2 1.638,26 2.234,78 1.888,27 18
Duisburg 50,7 1.200,00 2.532,47 1.862,30 18
Stadtlohn 63,8 2.300,00 2.450,00 2.373,56 11
Bonn 90,9 1.516,67 2.311,11 1.853,32 11
Iserlohn 23,1 2.346,67 3.330,26 2.835,73 9
Köln 74,3 1.555,56 3.683,33 2.088,74 8
Rheine 85,4 2.357,00 2.700,00 2.576,17 6
Halle (Westfalen) 87,1 2.025,64 2.308,72 2.138,63 6
Bottrop 38,2 2.006,00 4.209,52 2.891,34 5

Infos über Dortmund

Als Teil des Ruhrgebietes war die Wirtschaftsstruktur der Stadt Dortmund starken Veränderungen unterworfen. Die Industrie ist heute nur mehr in einigen Sparten wie dem Maschinen- und Anlagenbau stark vertreten. Der größte Arbeitgeber in der Stadt ist der Dienstleistungssektor. Auch viele Hochtechnologiebetriebe sind hier ansässig. Auch der IT- und Kommunikationssektor ist vertreten. Einige Finanz- und Versicherungsunternehmen unterhalten hier ebenfalls wichtige Vertretungen. Im Raum Dortmund laufen einige Autobahnstrecken zusammen, wodurch die Stadt gut an das nationale Verkehrsnetz angebunden ist. Auch der Bahnhof bildet einen wichtigen Knotenpunkt. Dortmund besitzt einen eigenen Flughafen, von dem aus Destinationen im In- und Ausland angeflogen werden können.

Stellenangebote in Dortmund

Schulleitung (m/w/d) Ergotherapie mehr Info
Anbieter: COGNOS AG
Ort: Dortmund