Gehaltsvergleich

Tischler/in in Fritzlar

Bei dem Beruf Tischler handelt es sich um einen Beruf mit einer jahrelangen Tradition. Grundlegend stellen Tischler Möbel, Türen und Fenster aus Holz und Holzwerkstoffen her oder führen in manchen Fällen auch Innenausbauten durch. Allerdings handelt es sich dabei meist um Einzelanfertigungen. In der Regel arbeiten sie in den Unternehmen der Hersteller von Möbeln, Holzwaren oder -konstruktionsteilen sowie im Tischlerhandwerk, z.B. in Bautischlereien. Können darüber hinaus aber auch bei Herstellern von Holzwerkstoffen oder in Baumärkten und Möbelhäusern beschäftigt sein. Auch Theater mit eigener Tischlerei, Messebauunternehmen oder Betriebe des Schiffbaus sind für die künftige Karriere eine recht gute Anschrift. Nach der Handwerksordnung sind die Ausbildung und der daraus resultierende Beruf anerkannt. In ganz Deutschland dauert die Ausbildung im Normalfall drei Jahre und wird zum Teil auch als schulische Ausbildung angeboten. So besteht gerade zu Beginn der Ausbildung das Hauptaugenmerk auf den verschiedenen Arten von Holz und Holzwerkstoffen. Hierbei wird sowohl Wert auf die manuelle als auch auf die maschinelle Verarbeitung gelegt. Gleichzeitig bekommen sie einen Einblick in die verschiedenen Maschinen, die ihnen in ihrer späteren Arbeit über den Weg laufen. Neben den typischen Tätigkeiten in diesem Beruf, bekommen sie aber auch Hinweise zu Buchhaltungen und Arbeiten im verwaltungstechnischen Bereich. Gerade für die spätere [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Tischler/in in Fritzlar und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Fritzlar im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 11.06.2008 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 5 Gehaltsdaten für den Beruf Tischler/in in Fritzlar gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 1.895,83 2.395,25 2.103,38
Netto 1.279,69 1.818,36 1.483,70
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Paderborn 74,2 1.760,00 3.438,19 2.553,55 73
Rietberg 94,8 1.912,08 2.708,33 2.298,08 40
Kassel, Hessen 25,4 1.126,67 3.168,00 2.310,54 36
Lennestadt 85 650,00 3.590,07 2.467,82 33
Detmold 93,3 476,67 4.333,33 1.761,83 27
Arenshausen 55,1 1.755,00 2.458,54 1.983,07 24
Soest, Westfalen 95,3 982,24 2.400,00 1.919,40 20
Delbrück 86,3 585,00 3.199,24 2.223,32 19
Hohenahr 74,8 1.600,00 2.500,00 1.929,25 18
Verl 99 1.744,17 2.950,13 2.506,42 16
[...]Meisterausbildung und das Führen eines solchen Betriebes sind diese Punkte wichtig. Das Einkommen ist maßgeblich von den einzelnen spezifischen Arbeits- und Qualifikationsanforderungen abhängig. Neben diesen werden in der Regel Berufserfahrung, Lebensalter und Verantwortlichkeit berücksichtigt. Neben der eigentlichen Grundvergütung werden in manchen Betrieben teilweise Zulagen und Sonderzahlungen wie 13. Monatsgehalt, Urlaubsgeld und vermögenswirksame Leistungen gezahlt. Bei dem Beruf des Tischlers ist das Gehalt sehr stark von der jeweiligen Region abhängig und so sind die Unterschiede bei dem Einkommen sehr groß. In der Regel kann man im Durchschnitt von einem Stundenlohn von 12,93 Euro ausgehen. Allerdings ist dies nur ein Richtwert. Zu ihren aufgaben gehört sowohl die Herstellung von Kleinmöbeln als auch von Büromöbeln. Zum Teil übernehmen sie auch die Tätigkeiten des Ausbaus. Bei dem Tischlerhandwerk handelt es sich um ein sehr umfangreiches Gebiet, das unter anderem auch den Messebau beinhaltet. Einsatzgebiete gibt es vor allem außerhalb der Bundesrepublik Deutschland sehr reichlich. So gibt es Arbeitsvermittler, die sich nur auf die Vermittlung von Tischlern ins Ausland spezialisiert haben. Insbesondere in Österreich, der Schweiz und dem skandinavischen Raum sind die Einkommen wesentlich höher und der Bedarf größer. Aber auch in Deutschland werden Tischler mehr und mehr in großen und kleinen Unternehmen gesucht. [nach oben]

Infos über Fritzlar

Die Kleinstadt Fritzlar ist ein wirtschaftliches Mittelzentrum im Schwalm-Eder-Kreis in Nordhessen. Der Ort liegt etwa 25 Kilometer entfernt von der Großstadt Kassel. In Fritzlar befindet sich ein Verwaltungs- und Dienstleistungszentrum. Die größten Arbeitgeber sind die Bundeswehr und eine sehr bekannte Konservenfabrik, in der überwiegend Weißkohl verarbeitet wird; Fritzlar ist ein bekanntes Anbaugebiet für dieses Gemüse. Bahn- und Buslinien sorgen für regionale Verbindungen, ermöglichen aber auch - über den Bahnhof Wabern - Anschlüsse, um nach Frankfurt oder Hannover weiter zu fahren. Das Bildungssystem in der Stadt hat einiges zu bieten - unter anderem eine Krankenpflegeschule. Jede erdenkliche Arbeits- oder Ausbildungsstelle, aber auch weitere Schulmöglichkeiten ergeben sich durch die Nähe zu Kassel.

Stellenangebote in Fritzlar

Pflegehelfer, Pflegeassistenten, Heilerziehungspfleger (m/w/d) mehr Info
Anbieter: gGiS mbH
Ort: Hannover
Gesundheits- und Krankenpfleger/ Operationstechnische Assistenten (w/m/d) OP mehr Info
Anbieter: Klinikum Bayreuth GmbH
Ort: Bayreuth
Systemingenieur Automatisierung & Betrieb Netze (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Stadtwerke Leipzig GmbH
Ort: Leipzig
Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d) für die Internistische Allgemeinstation mehr Info
Anbieter: Klinikum Herrsching
Ort: Herrsching am Ammersee
Geschäftsführer/Partner (m/w/d) als Quereinsteiger in die Bau-Branche mehr Info
Anbieter: Town & Country Haus über ABD Media GmbH
Ort: Neubrandenburg, Mecklenburg