Gehaltsvergleich

Verkäufer/in in Preußisch Oldendorf

Der Beruf des Verkäufers besteht im Wesentlichen darin, Waren und Dienstleistungen zu verkaufen. Damit es zum Verkauf kommt, informieren und beraten sie die Kunden und bieten ihnen Serviceleistungen an. Desweiteren müssen sie bei Lieferungen die Waren annehmen, diese auszeichnen und sie anschließend ansprechend genug präsentieren. Neben all diesen Aufgaben führen sie außerdem Qualitätskontrollen durch, prüfen den Bestand und bestellen die Ware. Ab und am müssen sie aber auch Reklamationen von Kunden entgegennehmen. Ihr Einsatzgebiet ist vielfältig und so können sie in den verschiedensten Branchen zum Einsatz kommen. So werden sie u.a. in einer Reihe verschiedener Einzelhandelsfachgeschäfte eingesetzt. Zu diesen Geschäften gehören zum Beispiel Modehäuser, Baumärkte oder auch der Versandhandel. Zudem arbeiten sie auch in Supermärkten, Kaufhäusern, in Gemüseläden, Fleischereien, Fischgeschäften, Bäckereien und Tabakläden. Verkäufer und Verkäuferinnen sind zum Teil aber auch in dem Vermietungs- und Verleihgewerbe angestellt. In der Bundesrepublik Deutschland ist dieser Beruf staatlich anerkannt und setzt eine entsprechende Ausbildung voraus. Bundesweit dauert diese in der Regel zwei Jahr und wird nur im Handel angeboten. Zusätzlich zu der dualen Ausbildung ist auch eine schulische Ausbildung möglich. Tag für Tag haben Verkäufer in ihrem Berufsleben mit den verschiedensten Produkten zu tun und so schwanken sie oft vom Teddybär [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Verkäufer/in in Preußisch Oldendorf und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Preußisch Oldendorf im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 20.02.2009 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 4 Gehaltsdaten für den Beruf Verkäufer/in in Preußisch Oldendorf gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 1.787,50 2.104,16 1.972,91
Netto 1.213,89 1.371,58 1.303,73
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Bremen 92,1 560,00 3.600,00 1.659,05 923
Hannover 83,1 575,00 5.416,67 1.717,81 787
Bielefeld 29,8 650,00 3.499,17 1.760,25 481
Münster, Westfalen 69,9 600,00 3.435,25 1.853,03 424
Oldenburg in Oldenburg 98,6 561,00 2.970,00 1.651,13 357
Osnabrück 30,9 540,00 2.900,00 1.668,96 315
Hamm (Westfalen) 83,8 565,22 3.358,33 1.658,18 269
Hameln 62,1 866,67 3.074,87 1.861,99 203
Minden, Westfalen 28,4 600,00 3.733,33 1.740,90 188
Paderborn 67,5 598,35 7.041,67 1.751,75 179
[...]zum Kaffee. Zu ihren wichtigsten Aufgaben gehört das Gespräche mit den Kunden, zu diesen gehören sowohl Beratungs- als auch Verkaufsgespräche. Wenn sie kassieren, achten sie auf die Echtheit der Geldscheine und die richtige Ausgabe des Wechselgeldes. In manchen Fällen führen sie diese Tätigkeit auch bargeldlos durch und rechen anhand von Kredit- oder Geldkarten ab. Die Verkäufer müssen in manchen Unternehmen aber auch die Ware verpacken und sie für den Versand fertig machen. Gegebenenfalls wirken sie dabei mit, verkaufsfördernde und werbefördernde Maßnahmen zu Planen und diese schließlich auch umzusetzen. Wenn sie in kleinen Geschäften arbeiten, helfen sie bei dem Dekorieren der Verkaufsräume und der Schaufenster. Ziel ist es in einer kleinen Welt sämtliche Tätigkeiten und Aufgaben perfekt zu koordinieren und als zuverlässig zu erledigen. Das Einkommen des Verkäufers und der Verkäuferin ist sehr unterschiedlich und weist sogar innerhalb eines Bundeslandes sehr große Differenzen auf. Die Unterschiede hierfür sind sehr verschieden. Zum einen schwankt der Verdienst von Region zu Region und zum anderen von Unternehmen zu Unternehmen. Zudem gibt es sehr viele Unternehmen, die das Gehalt von den Erfahrungen und Kenntnissen der einzelnen Person abhängig machen. Doch trotz alle dieser Unterschiede kann man im Großen und Ganzen davon ausgehen, dass die Verkäufer eine Bruttovergütung in Höhe von 1400 bis 2000 Euro haben. [nach oben]

Infos über Preußisch Oldendorf

Preußisch Oldendorf liegt im Bundesland Nordrhein-Westfalen im Kreis Minden-Lübbecke. Das Gebiet der Stadt wird vor allem landwirtschaftlich genutzt. 1830 wurde zur Steinkohleförderung die Zeche "Amalia" gegründet. 1860 brachte die Tabakindustrie für viele Bewohner Oldendorfs Arbeitsmöglichkeiten. 1974 erhält Preußisch Oldendorf die Auszeichnung Luftkurort. Im Ortsteil Holzhausen befindet sich das staatlich anerkannte Heilbad. Zahlreiche Kur- und Feriengäste besuchen jedes Jahr die Gemeinde. Besonders sehenswert ist die Guts- und Wassermühle Hudenbeck mit dem darin beheimateten Mühlenmuseum. Der Mittellandkanal führt in west-östlicher Richtung durch Preußisch Oldendorf, im Stadtteil Getmold besteht ein Industriehafen und ein Yachthafen. In Preußisch Oldendorf sind zahlreiche mittelständische Betriebe angesiedelt, die Arbeitsplätze für die Region bieten.

Stellenangebote in Preußisch Oldendorf

Diplom-Ingenieur*in (FH) der Fachrichtungen Bauingenieurwesen, Vermessungsingenieurwesen oder Infrastrukturmanagement (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Landeshauptstadt Stuttgart
Ort: Stuttgart
Verkäufer (m/w/d) im Vertrieb mehr Info
Anbieter: bofrost* Niederlassung Suhl
Ort: Suhl
Standortverantwortlicher (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Farben Traudt GmbH
Ort: Langenfeld
Sachbearbeiter Customer Services & Billing (m/w/d) mehr Info
Anbieter: MVV EnergySolutions GmbH
Ort: Mannheim
Geschäftsführender Vorstand (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Winzergenossenschaft Königschaffhausen-Kiechlinsbergen eG
Ort: Königschaffhausen