Gehaltsvergleich

Wagner/in in Karlsruhe (Baden)

Der Wagner oder die Wagnerin ist für die Fertigung und Konstruktion von Karosserien, Karosserieteilen und Fahrzeugaufbauten sowie ihre Instandhaltung zuständig. Das Betätigungsfeld ist vorwiegend in Betrieben Fahrzeug- und Nutzfahrzeugherstellern, entsprechenden Zulieferern der Automobilindustrie und in Autowerkstätten zu finden. Allerdings ist der Wagner oder die Wagnerin auch in Betrieben anzutreffen, die Oldtimer restaurieren. Sie können jedoch auch bei Kraftwagen- oder Ersatzteilhändler beschäftigt sein. Der Wagner oder die Wagnerin ist sowohl nach dem Berufsbildungsgesetz als auch nach der Handwerksordnung als Ausbildungsberuf zugelassen. Die Ausbildungszeit dauert dreieinhalb Jahre und wird in verschiedenen Fachrichtungen angeboten. Dies ist im einzelnen Karosseriebautechnik, [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Wagner/in in Karlsruhe (Baden) und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Karlsruhe (Baden) im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 25.06.2008 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 1 Gehaltsdaten für den Beruf Wagner/in in Karlsruhe (Baden) gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 2.275,00 2.275,00 2.275,00
Netto 1.483,68 1.483,68 1.483,68
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
[...]Fahrzeugbautechnik und Karosserieinstandhaltungstechnik. Hat man die Ausbildung abgeschlossen, ist es möglich, eine Weiterbildung zum Karosserie- und Fahrzeugbauermeister zu absolvieren. Diese übernehmen Fach- und Führungsaufgaben in Betrieben des Karosserie- und Fahrzeugbauerhandwerks sowie in der Instandhaltung. Außerdem sind sie auch in Autohäusern anzutreffen oder in Werkstätten der Jugendhilfe beziehungsweise in Werkstätten für behinderte Menschen beschäftigt. Der Karosserie- und Fahrzeugbauermeister ist eine Weiterbildung nach der Handwerksordnung; die Prüfung ist bundesweit einheitlich geregelt. Es werden entsprechende Vorbereitungslehrgänge auf die Meisterprüfung angeboten. Ein Besuch dieser Kurse ist für die Prüfungszulassung jedoch nicht zwingend erforderlich. [nach oben]

Infos über Karlsruhe (Baden)

Die ehemalige Residenzstadt Karlsruhe ist ein wichtiger Wirtschaftsstandort. Mehrere große Handelsbetriebe haben hier ihren Sitz. Auch der Finanzsektor, die Pharmaindustrie und die Energiewirtschaft bilden eine wichtige Stütze der Wirtschaft von Karlsruhe. Bedeutend ist auch der Binnenhafen, über den große Mengen an Gütern umgeschlagen werden. Die Medienlandschaft ist relativ breit aufgestellt und setzt sich sowohl aus Zeitungen, Radiosendern und Fernsehsendern zusammen. Auch mehrere Forschungseinrichtungen befinden sich in der Stadt. Das Kulturangebot ist auch wie das Nahverkehrssystem sehr gut ausgebaut. Karlsruhe verfügt selbst über keinen eigenen Flughafen, befindet sich jedoch in der Nähe von drei internationalen Flughäfen über die internationale Destinationen erreicht werden können.

Stellenangebote in Karlsruhe (Baden)

Mitarbeiter/in für die Einführung eines E-Akte-Systems (w/m/d) mehr Info
Anbieter: Bundesinstitut für Risikobewertung
Ort: Berlin
Strategischer Controller (m/w/d) mehr Info
Anbieter: VGH Versicherungen
Ort: Hannover
Medienberater:in innovative Infrastruktur mehr Info
Anbieter: Vodafone Deutschland GmbH
Ort: Kiel
Psychologin / Psychologe (Diplom / M.Sc.) (m/w/d) im Kompetenzzentrum Kommunikation und Krisenmanagement mehr Info
Anbieter: Polizeiakademie Hessen
Ort: Wiesbaden
Java-Softwareentwickler (m/w/d) SYNERGO mehr Info
Anbieter: Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB)
Ort: Regensburg