Gehaltsvergleich

Werkpolier/in - Beton- und Stahlbetonbau in Karlsruhe (Baden)

Werkpoliere bzw. Werkpolierinnen mit der Fachrichtung Beton- und Stahlbetonbau arbeiten in einem Beruf, bei dem es sich um eine berufliche Fortbildung handelt. Als Basis für die Fortbildung ist eine bereits abgeschlossene Ausbildung im Baubereich notwendig. Die Weiterbildung erfolgt in der Regel in der Industrie. Je nachdem, ob man die Ausbildung zum Werkpolier oder Werkpolierin mit der Fachrichtung Beton- und Stahlbetonbau in Vollzeit oder Teilzeit absolviert, dauert sie zwischen 2 Monaten und einem Jahr. Zur Vorbereitung auf die Prüfung werden Kurse von staatlichen und privaten Träger angeboten, deren Teilnahme aber nicht Pflicht ist. Eine schulische Vorbildung wird nicht zwingend vorgeschrieben, und der Abschluss ist bei diesem Beruf nicht von Bedeutung, so lange praktische Erfahrung auf dem Bau und ein entsprechender Beruf im Vorfeld gegeben sind. Allerdings hat man es mit einem höheren Bildungsabschluss oft auch in den Lehrgängen leichter, dem Stoff zu folgen und auch bei der Prüfung kann er hiilfreich sein.

Sie beziehen Ihr Gehalt als Werkpolier/in - Beton- und Stahlbetonbau in Karlsruhe (Baden) und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Karlsruhe (Baden) im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 26.10.2009 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 1 Gehaltsdaten für den Beruf Werkpolier/in - Beton- und Stahlbetonbau in Karlsruhe (Baden) gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 3.550,00 3.550,00 3.550,00
Netto 2.067,16 2.067,16 2.067,16
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Zweibrücken, Pfalz 79,1 3.250,00 3.250,00 3.250,00 2
Stuttgart 64,1 2.900,00 2.900,00 2.900,00 1

Infos über Karlsruhe (Baden)

Die ehemalige Residenzstadt Karlsruhe ist ein wichtiger Wirtschaftsstandort. Mehrere große Handelsbetriebe haben hier ihren Sitz. Auch der Finanzsektor, die Pharmaindustrie und die Energiewirtschaft bilden eine wichtige Stütze der Wirtschaft von Karlsruhe. Bedeutend ist auch der Binnenhafen, über den große Mengen an Gütern umgeschlagen werden. Die Medienlandschaft ist relativ breit aufgestellt und setzt sich sowohl aus Zeitungen, Radiosendern und Fernsehsendern zusammen. Auch mehrere Forschungseinrichtungen befinden sich in der Stadt. Das Kulturangebot ist auch wie das Nahverkehrssystem sehr gut ausgebaut. Karlsruhe verfügt selbst über keinen eigenen Flughafen, befindet sich jedoch in der Nähe von drei internationalen Flughäfen über die internationale Destinationen erreicht werden können.

Stellenangebote in Karlsruhe (Baden)

Mitarbeiter SCM - Ersatzteile, Schwerpunkt Technik (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Wilhelm Schäfer GmbH
Ort: Heppenheim
Domkantor/in (w/m/d) mehr Info
Anbieter: Bistum Hildesheim
Ort: Hildesheim
Gas- und Wasserinstallateur* (Meister*, Konzessionsträger* (m/w/d)) mehr Info
Anbieter: Kübler GmbH
Ort: Bremen
Mechatroniker (m/w/d) für die Industrie mehr Info
Anbieter: persona service AG & Co. KG
Ort: Berlin
Sozialarbeiter (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Kliniken Schmieder
Ort: Heidelberg