Gehaltsvergleich

Zahntechniker/in in Karlsruhe (Baden)

Die Aufgabe der Zahntechniker ist das Fertigen, Reparieren und Reinigen festsitzenden und herausnehmbaren Zahnersatz sowie zahn- und kieferregulierende Geräte. Die Zahntechniker finden in vielen Branchen und Unternehmen Arbeitsplätze. Vor allem arbeiten sie in zahntechnischen Labors. Zudem sind sie aber auch in Labors von Zahnarztpraxen oder in Zahnkliniken tätig. Der Beruf setzt eine Ausbildung voraus. In der Regel dauert diese 3 ½ Jahre und im Handwerk angeboten. Vorwiegend stellen sie in Handarbeit einen festsitzenden Zahnersatz wie Zahnkronen, Brücken, Implantate her. Aber auch die Inlays und die herausnehmbaren Zahnersätze fallen in ihr Aufgabengebiet. So fertigen sie für eine Brücke beispielsweise anhand von den Gebissabdrücken und -schablonen, die Zahnärzte und -ärztinnen vom Patientengebiss genommen haben, ein Gebiss aus Hartgips an. Von diesem gewinnen sie schließlich ein Wachsmodell für die Brücke. Zahntechniker verwenden für den Zahnersatz unterschiedliche Materialien, wie zum Beispiel Prothesenkunststoffe. Neben diesen verblenden sie Teile des Zahnersatzes mit zahnfarbenen Keramikmassen. Die Zahntechniker verarbeiten aber auch Metalle wie Titan und Feingold. Kieferorthopädische Geräte stellen sie neben dem Zahnersatz her. Diese dienen zur Zahnregulierung (Spangen) und reinigen bzw. reparieren künstliche Gebisse oder Prothesen. In den meisten Fällen arbeiten sie in einem zahntechnischen Labor und fertigen in den ersten Atemzügen erst einmal eine Abformung des Gebisses an. Mit dieser Schablone legen die Zahnärzte [...weiterlesen]

Sie beziehen Ihr Gehalt als Zahntechniker/in in Karlsruhe (Baden) und möchten einen Gehaltsvergleich durchführen? Dann vergleichen Sie jetzt die Gehälter in Karlsruhe (Baden) im großen nettolohn.de Gehaltsvergleich.

Seit dem 08.01.2008 wurden unserem Gehaltsvergleich bereits 57 Gehaltsdaten für den Beruf Zahntechniker/in in Karlsruhe (Baden) gemeldet.

  min. € max. € Ø €
Brutto 1.000,00 3.428,57 2.004,93
Netto 775,05 2.395,47 1.324,90
Die Gehäter basieren auf 40 Arbeitsstunden pro Woche bei 12 Monatsgehältern.

Folgende Durchschnittsgehälter werden im Umkreis von 100km für den Beruf gezahlt

Ort ca. Entfernung km min. € max. € Ø € (brutto) Einträge
Stuttgart 64,1 1.000,00 5.091,67 2.431,65 85
Ludwigshafen am Rhein 53,2 1.000,00 3.400,00 2.348,04 62
Mannheim, Universitätsstadt 54,1 1.000,00 3.500,00 2.073,94 58
Neustadt an der Weinstraße 43,1 1.500,00 4.333,33 2.962,10 50
Kaiserslautern 67,8 1.500,00 3.428,02 2.320,08 39
Pforzheim 26,7 1.200,00 4.000,00 2.220,62 37
Bad Kreuznach 99,6 1.563,00 3.000,00 2.378,06 34
Viernheim 61,4 1.463,41 2.500,00 1.924,98 27
Darmstadt 98,3 530,00 3.683,33 1.868,17 26
Schopp 64 1.816,75 5.701,75 2.663,34 21
[...]und -ärztinnen in der Praxis die exakte Zahn- und Kieferstellung des Gebisses fest, damit der Zahnersatz später auch passgenau ist. Hierbei handelt es sich auch um die Basis für die nächsten Arbeiten des Zahntechnikers. Dieses Modell ist also die Arbeitsgrundlage für die Zahntechniker und hat als diese auch die entsprechende Bedeutung. Bei dem Zahnersatz, welcher später fest angebracht werden soll, sind z.B. Teile von Zähnen durch Inlays zu ersetzen oder einzelne Zähne durch Kronen und Brücken. Wenn der Zahnersatz aus Metall bestehen soll, gießen sie diese die mit Hilfe der Wachsvorlagen. Hochtourigen Schleifgeräten, Schmelz- und Löteinrichtungen, Schweißgeräten und Poliermaschinen sind in diesem Fall ihre Arbeitsmittel. Je nach dem Einsatzzweck beschichten sie die Metallgerüste schließlich mit der Keramik. Insbesondere bei dieser Arbeit ist gestalterisches Geschick gefragt. Das Einkommen der Zahntechniker ist recht unterschiedlich und hängt von einer Vielzahl verschiedener Faktoren ab. Einfluss darauf haben so zum Beispiel das einzelne Unternehmen oder die Region. Neben diesen sind aber auch die Erfahrungen und Kenntnisse die eine immens große Rolle spielen. Mittlerweile sind es nur noch wenige Unternehmen, die neben einer Grundvergütung auch Sonderzahlungen leisten. Unter diesen versteht man in erster Linie Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und ein 13. Monatsgehalt. Trotz all der Unterschiede kann man davon ausgehen, dass Zahntechniker in der Regel eine Bruttovergütung von 1.200 und 2.400 Euro im Monat haben. [nach oben]

Infos über Karlsruhe (Baden)

Die ehemalige Residenzstadt Karlsruhe ist ein wichtiger Wirtschaftsstandort. Mehrere große Handelsbetriebe haben hier ihren Sitz. Auch der Finanzsektor, die Pharmaindustrie und die Energiewirtschaft bilden eine wichtige Stütze der Wirtschaft von Karlsruhe. Bedeutend ist auch der Binnenhafen, über den große Mengen an Gütern umgeschlagen werden. Die Medienlandschaft ist relativ breit aufgestellt und setzt sich sowohl aus Zeitungen, Radiosendern und Fernsehsendern zusammen. Auch mehrere Forschungseinrichtungen befinden sich in der Stadt. Das Kulturangebot ist auch wie das Nahverkehrssystem sehr gut ausgebaut. Karlsruhe verfügt selbst über keinen eigenen Flughafen, befindet sich jedoch in der Nähe von drei internationalen Flughäfen über die internationale Destinationen erreicht werden können.

Stellenangebote in Karlsruhe (Baden)

Einrichter / Maschinenführer (m/w/d) im Bereich Randfeuer und Treibkartuschen mehr Info
Anbieter: RUAG Ammotec GmbH
Ort: Fürth
Pflegepädagoge / Medizinpädagoge* für die Bereiche Ausbildung und Weiterbildung mehr Info
Anbieter: Robert-Bosch-Krankenhaus GmbH
Ort: Stuttgart
Industriemechaniker (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Oberland M&V GmbH
Ort: Bad Wurzach
Legal Counsel (m/w/d) mehr Info
Anbieter: Trianel GmbH
Ort: Hamburg
Category Manager R&D and Clinical Services (f/m/d) mehr Info
Anbieter: CureVac AG
Ort: Frankfurt am Main