Nettolohn.de Lexikon

Abgaben

Der

Verdienst

eines Arbeitnehmers in einem

Arbeitsverhältnis

wird in einem

Arbeitsvertrag

stets in

Brutto

angegeben. Dies bedeutet, dass der Arbeitgeber Sozialversicherungs- und Steuerabgaben an die entsprechenden Stellen abführen muss. Daraufhin erhält der

Arbeitnehmer

sein

Nettogehalt

auf ein Konto überwiesen. Im Gegensatz zu Freiberuflern und Selbständigen werden die entsprechenden Abgaben eines Arbeitnehmers vom Arbeitgeber abgeführt. Zum Bereich der Sozialversicherungen sind hierbei die Renten-, Kranken-, Pflege und

Arbeitslosenversicherung

zu zählen. Abgaben zur Renten- und

Arbeitslosenversicherung

werden in Deutschland zur Hälfte vom Arbeitgeber und

Arbeitnehmer

übernommen. Bei allen anderen

Sozialabgaben

sind die Beiträge, die vom

Arbeitnehmer

zu zahlen sind, etwas höher als die des Arbeitgebers.

Die Abgaben zur

Sozialversicherung

werden synonym als Lohnnebenkosten, vor allem aus Sicht eines Unternehmens, bezeichnet. Im Januar 2008 lagen die Lohnnebenkosten im Übrigen durchschnittlich bei etwas über 39 Prozent des Bruttoverdienstes eines Arbeitnehmers. Unfallversicherungen und Umlagen für das Insolvenzgeld werden hingegen vollständig vom Arbeitgeber getragen. Kosten für eine private

Rentenversicherung

sind dagegen vom

Arbeitnehmer

selbständig zu tragen und abzuführen.

Sozialversicherungen sollen den

Arbeitnehmer

im Leistungsfall vor finanziellen Problemen schützen, wie dies beispielsweise bei Kosten für medizinische Aufwendungen oder im Falle von Arbeitslosigkeit unmittelbar der Fall sein kann.

Steuern

werden aufgrund der Einteilung des Arbeitnehmers in eine Steuerklasse pauschal abgeführt. Jedoch besteht für den

Arbeitnehmer

die Möglichkeit einer Einkommenssteuererklärung, in der er besondere Ausgaben oder finanzielle Belastungen geltend machen kann und somit gegebenenfalls eine Steuerrückzahlung erhält.

Steuern

sind in der heutigen Zeit die wichtigste Einnahmequelle eines modernen Staates und erhalten diesem einen finanziellen Handlungsspielraum. Steuereinnahmen kommen in der Regel letzten Endes den Bürgern eines Staates zu Gute. So werden durch Steuergelder das Schulwesen und der medizinische Sektor ebenso finanziert wie ein ausgebautes Straßenverkehrsnetz.


zurück