Nettolohn.de Lexikon

Assessment-Center

Das

Assessment-Center

dient der Auswahl geeigneter Bewerber, der Personalentwicklung und der Berufswahl. Interessenten für eine Arbeitsstelle werden nicht einzeln interviewt, sondern müssen allein und in der Gruppe verschiedene Aufgaben lösen. Oft bekommen es die Teilnehmer mit Situationen zu tun, die für ihren gewählten Beruf typisch sind. Häufig kommen Rollenspiele vor, die Bewerber führen Gruppendiskussionen und bearbeiten allein oder in einer Gruppe ein Problem, das ein Teilnehmer später der gesamten Gruppe vorstellt. Ein

Assessment-Center

testet nicht nur die fachliche Qualifikation, sondern auch das Verhalten unter Stress und Zeitdruck. Die meisten Aufgaben muss der Teilnehmer innerhalb einer vorgegebenen Zeitspanne erledigen.

Ein

Assessment-Center

kann die Firma selbst organisieren oder von einer externen Beraterfirma durchführen lassen. Immer sind mehrere Beobachter anwesend, die nach jeder Übung ihre Eindrücke notieren und schließlich zu einer Gesamtbewertung kommen.
Das

Assessment-Center

zur Mitarbeiterrekrutierung ist zwar die bekannteste, aber nicht die einzige Form. Es gibt

Assessment-Center

, die zur Personalentwicklung eingesetzt werden. Die Bundesagentur für

Arbeit

und andere Beratungsinstitute organisieren Veranstaltungen, in denen die Teilnehmer ihre beruflichen Interessen ermitteln können.
Der Vorteil eines Assessment-Centers liegt darin, dass es möglich ist, verschiedene Anforderungen praxisnah zu testen. Kritiker bezweifeln allerdings, ob die Ergebnisse wirklich auf reale Bedingungen übertragbar sind.


zurück