Nettolohn.de Lexikon

Ausbildung

Eine

Ausbildung

impliziert, dass man besondere Kenntnisse und Fertigkeiten in einem bestimmten Bereich erworben hat.

Ausbildung

ist hier als Oberbegriff zu verstehen, denn es gibt verschiedene Möglichkeiten einer

Ausbildung

. Die

Ausbildung

ist immer spezifisch und praktisch auf einen bestimmten Bereich fokussiert, also nicht mit Allgemeinbildung zu verwechseln. Eine Form der

Ausbildung

ist als klassische

Berufsausbildung

bekannt, sie wird auch als Lehre bezeichnet.

In Deutschland wird vorwiegend im sogenannten Dualen Bildungssystem ausgebildet. Das beinhaltet neben dem Lernen in einem Ausbildungsbetrieb auch das Lernen in der Berufsschule. Standardisierte Inhalte zu den jeweiligen Ausbildungsberufen werden vermittelt. Durch diese Art des Zusammenspiels von Ausbildungsbetrieb und Berufsschule erhalten die Auszubildenden eine optimale Qualifikation während ihrer

Ausbildung

.

Nach Abschluss der Ausbildungszeit, die von den jeweiligen Berufsbildern abhängt, erlangen die Auszubildenden nach erfolgreicher

Abschlussprüfung

somit eine staatlich anerkannte Berufsbezeichnung. Grundlagen der

Berufsausbildung

sind in Deutschland im Berufsbildungsgesetz und in der Handwerksordnung geregelt.

Studenten befinden sich während ihres Studiums ebenfalls in der

Ausbildung

. Sie erwerben intensives Wissen in einem Fachbereich – oder auch mehreren Fachbereichen zugleich. Die

Ausbildung

von Studenten werden zumeist auch mit Praktika untermauert und sind somit auch praxisbezogen. So kann man über die

Ausbildung

einen staatlich anerkannten Beruf erwerben - einen Lehrberuf oder einen Beruf mit akademischen Grad.

Ausbildung

im weitläufigen Sinne kann aber dennoch überall stattfinden und Freude machen. Überall dort wo Vermittlung und Annahme von spezifischem und praktischem Wissen zusammentrifft, findet letztendlich eine

Ausbildung

statt.


zurück