Nettolohn.de Lexikon

Bachelor Studium

Das

Bachelor Studium

war früher vor allem in englischsprachigen Staaten verbreitet. 1999 unterzeichneten 29 europäische Staaten in Bologna eine Erklärung, welche eine Angleichung der Studien vorsah. Die meisten Studien sind seitdem zweistufig. Nach sechs bis acht Studiensemester bekommt der Student einen Bachelorabschluss, der schon als berufsqualifizierend gilt. Damit kann sich der Absolvent eine

Arbeit

in diesem Bereich suchen. Viele Studiengänge sehen als Abschluss einen Master vor. In diesem Fall geht das Studium nach dem Bachelor in ein

Master Studium

über. In Bologna wurde auch das Leistungspunktesystem (ECTS) eingeführt. Für einen Bachelorabschluss sind zwischen 180 und 240 ECTS-Punkte notwendig.

Für das Bachelorstudium gibt es verschiedene Fachrichtungen, die sich jeweils im Titel unterscheiden. Wer Sprach-, Kultur-, Gesellschafts- oder Sozialwissenschaften studiert, bekommt einen Bachelor of Arts (B.A.). Naturwissenschaftler oder Wirtschaftswissenschaftler erhalten nach dem Abschluss einen Bachelor of Science (B.Sc). Bei Wirtschaftswissenschaftler ist auch ein Bachelor of Arts möglich. Entscheidet sich der Student für einen rechtswissenschaftlichen Studiengang, erhält er einen Bachelor of Laws (LL. B). Ingenieure schließen Ihr

Bachelor Studium

mit dem Bachelor of Engineering (B. Eng) ab.


zurück