Nettolohn.de Lexikon

Coworking

Der Begriff

Coworking

bezeichnet eine Arbeitsform, die sich von bisherigen Arbeitsformen massiv unterscheidet. Er beschreibt die sogenannte kollaborative Arbeitsform, die von mehreren Unternehmen oder auch Personen unabhängig voneinander betrieben wird.

Das Merkmal des Coworkings besteht in dem Umstand, dass alle beteiligten Personen ihren eigenen offenen Arbeitsraum für sich haben und lediglich durch die

Coworking

-Ergebnisse der anderen Beteiligten profitieren. In erster Linie wird das

Coworking

von Freiberuflern oder Startups praktiziert, die auf diese Weise ihre eigene Marktstellung oder die Stellung eines Produkts verbessern können. Im Gegensatz zu der Kooperation, die in Deutschland ja schon sehr lange aktiv von Unternehmen oder Freiberuflern praktiziert wird, hat das

Coworking

den Hintergrund der freien Gestaltung. Innerhalb von sogenannten

Coworking

Spaces - Arbeitsplätzen mit entsprechender Infrastruktur wie beispielsweise Druckern und Scannern sowie Kommunikationsmitteln - verfolgt ein

Coworking

-Beteiligter sein eigenes Projekt oder sein eigenes Ziel zum Wohl des Gesamtprojekts.

Im

Coworking

können auch verschiedene Berufsgruppen auftreten. In Deutschland hat sich das

Coworking

im Jahr 2013 etabliert und wird sowohl von Unternehmen als auch von Initiativen gleichermaßen durchgeführt.

Coworking

Spaces gibt es in Deutschland ebenso. Mittlerweile bieten eine Vielzahl deutscher Großstädte entsprechende Räumlichkeiten an, die auf Tages- oder auch auf Wochenbasis für die Coworkingprojekte gemietet werden können. Berlin, die deutsche Hauptstadt, gilt als Grundmotor der

Coworking

-Entwicklung in Deutschland. Als erste Branche, welche die

Coworking

-Vorteile für sich entdeckt hat, gilt die Filmbranche. Während das Filmteam für die Drehaufnahmen im Auftrag einer Filmverlagsgesellschaft zuständig ist, sind andere Firmen, wie beispielsweise Effektspezialistenfirmen sowie Postproduktionsunternehmen mit der Fertigstellung des übergeordneten Filmprojekts zuständig. Dieses Beispiel verdeutlicht den Sinn und Zweck, der hinter dem

Coworking

steht, in eindrucksvoller Weise.
Es ist beim

Coworking

durchaus möglich und in der gängigen Praxis auch nicht unüblich, dass die verschiedenen Unternehmen sich niemals kennenlernen oder miteinander in Kontakt treten. Das übergeordnete Ganze steht bei dem

Coworking

eindeutig im Vordergrund. Es gibt jedoch für gewöhnlich eine Schnittstelle in Form eines Auftraggebers oder Finanziers, von welcher aus die gesamten Projektabschnitte organisiert und kontrolliert werden. Auch in der Gaming-Branche ist das

Coworking

heutzutage nicht mehr unüblich, auch wenn bei dieser Branche zumeist nur ein einziges Unternehmen mit verschiedenen Abteilungen involviert ist.


zurück