Nettolohn.de Lexikon

Diensthandy

Ein

Diensthandy

wird vom Arbeitgeber seinen Mitarbeitern zur Verfügung gestellt. Ob das

Diensthandy

auch privat genutzt werden darf, regelt die Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und

Arbeitnehmer

zur Nutzung des Diensthandys. Als Alternative zur Dienstvereinbarung kann ein Handy mit zwei SIM-Karten an die

Arbeitnehmer

herausgegeben werden. So kann das Handy dienstlich und privat genutzt werden.
Wenn die private Nutzung des Diensthandys erlaubt ist, heißt das noch lange nicht, dass es während der Arbeitszeit für private Gespräche genutzt werden darf. Im schlimmsten Fall kann das als

Arbeitszeitbetrug

gewertet werden. Das kann zu einer

Kündigung

des Arbeitsverhältnisses führen. Bevor ein

Diensthandy

genutzt wird, sollte vorher festgelegt werden, welche Apps der

Arbeitnehmer

installieren darf. Hat der Arbeitgeber die Installation von Apps nicht erlaubt, kann das zu einer

Abmahnung

führen, wenn der

Arbeitnehmer

dies trotzdem macht.


zurück