Nettolohn.de Lexikon

Downshifting

Als

Downshifting

wird die Reduzierung der Arbeitszeit bezeichnet. Der Sinn und Zweck ist, durch weniger Arbeitszeit mehr Freizeit im Leben zu haben. Das bedeutet aber nicht gleichzeitig den Verzicht auf Konsum. Allerdings gehen mit

Downshifting

auch die finanziellen Mittel zurück, was gleichzeitig bedeutet, dieses durch weniger Konsum auffangen zu müssen.

Downshifting

sollte nicht mit dem Aussteigen, also der Abkehr von der Gesellschaft, verstanden werden. Es geht lediglich darum, die Arbeitsbelastung mit vorsichtigen Teilschritten zu minimieren. Der gewonnene Freiraum soll dazu benutzt werden, mehr Lebenssinn zu bekommen und sein Leben vielfältiger zu gestalten. Ursprünglich stammt

Downshifting

aus dem angloamerikanischen Raum. Hier waren die Folgen einer zu hohen Arbeitsbelastung schon früher zu erkennen als in Europa. Daher stammt auch der Begriff Burnout-Syndrom.


zurück