Nettolohn.de Lexikon

Fahrtenbücher

Fahrtenbücher sind als Dokumente anzusehen, in denen Angaben über die Nutzung des Personenkraftwagens oder auch von mehreren Kraftwagen nachvollzogen werden können. Viele Haushalte legen inzwischen ebenfalls ein

Fahrtenbuch

an. Jedoch werden in der Regel von Firmen Fahrtenbücher für ein oder mehrere Personenkraftwagen angelegt. Schließlich wird insbesondere das

Finanzamt

bei Berechnung der Steuerunterlagen die Kilometerzahlen überprüfen.

Natürlich wird auch ein Arbeitgeber nachschauen, ob die Kilometerzahlen in etwa übereinstimmen. Daher sollten die Fahrten stets ordnungsgemäß eingetragen werden. In diesen Büchern ist nachzulesen, an welchem Ort die Fahrt begonnen wurde und an welchem Ort die Fahrt geendet hat. Ferner wird hier die korrekte Kilometerzahl eingetragen. Zudem ist der Name des Fahrers, da ja mitunter nicht die gleiche Person den Wagen führen wird, in das Buch einzutragen. Ganz besonders wichtig ist natürlich, dass der Grund der jeweiligen Fahrt hier nachzulesen ist. Nach Abschluss der Fahrt sollte der Fahrer mit seiner Unterschrift den Vorgang bestätigen.

Für jedes Fahrzeug ist ein

Fahrtenbuch

anzulegen beziehungsweise bei Datenerfassung am Computer einzurichten. Mittlerweile geht die Tendenz jedoch dahin, dass Fahrtenbücher in die Fahrzeuge fest installiert werden. Nach Ablauf eines Zeitraumes des Fahrtenbuches sind die Fahrtenbücher für sechs weitere Monate aufzubewahren. In § 31 a der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung ist geregelt worden, dass Fahrtenbücher auf Verlangen zuständigen Personen vorzulegen ist. Wurde ein Verkehrsverstoß begangen und konnte nicht festgestellt werden, wer der Fahrzeugführer zu dem Zeitpunkt des Verstoßes war, kann die zuständige Verwaltungsbehörde die Führung eines Fahrtenbuches verlangen.


zurück