Nettolohn.de Lexikon

Fernstudium

Ein

Fernstudium

ist ein Studium, das nicht an einem Hochschulort stattfindet, sondern in erster Linie zu Hause. Studenten bekamen früher die Lerninhalte über Studienbriefe, Audio-CDs, Videokassetten und später als MP3-Dateien übermittelt. Heute läuft die Kommunikation über das Internet und mit entsprechenden Endgeräten (Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone) ab. Studenten sind so in den meisten Fällen nicht an Vorlesungszeiten gebunden und können sich die Zeit selbst einteilen.

Die Lernerfolgskontrolle findet auf unterschiedliche Weise statt. In einigen Fachbereichen muss der Student eine Seminararbeit abliefern, in anderen eine mündliche oder schriftliche Prüfung ablegen. Die Prüfung kann dabei ebenfalls über das Internet erfolgen. Manchmal finden Tests auch in Studienzentren statt.

Bei einem

Fernstudium

gibt es auch Präsenzphasen. Der Student belegt einen Kurs bei einem Studienzentrum, das oft an einer Universität angesiedelt ist. Meistens finden diese an Wochenenden statt. Dieses sogenannte Blended Learning kombiniert beide Lernformen und hat den Vorteil, dass der Student seine Kommilitonen kennenlernt und sich mit den Professoren und Tutoren austauschen kann. Außerdem lassen sich einige Lerninhalte auf diese Weise besser vermitteln.

Die Fernuniversität Hagen ist bislang die einzige staatliche Fernuniversität in Deutschland. Aktuell studieren dort mehr als 78000 Studenten, was sie zur größten deutschen Universität macht.


zurück