Nettolohn.de Lexikon

Freelancer

Ein

Freelancer

ist eine Person, die selbstständig erwerbstätig ist und für verschiedene Auftraggeber arbeitet. Oftmals ist das im kreativen Bereich üblich, wie z. B. Webdesign, Grafikdesign oder beim Texten. Auch Architekten sind oftmals

Freelancer

.

Freelancer

werden normalerweise von Unternehmen oder anderen Selbstständigen beauftragt, um bestimmte Aufgaben zu erledigen, die der Auftraggeber nicht selbst erledigen kann, z.B. mangels Kompetenz oder Zeit.

Freelancer

, auch

Freiberufler

genannt, verfügen über Fachkenntnisse und Fähigkeiten, die von möglichst vielen potentiellen Auftraggebern benötigt werden, wobei es sich für letztere jedoch nicht lohnt, eigenes Knowhow dazu aufzubauen. Der Auftraggeber hat zwar für die konkrete Leistung, die durch einen

Freelancer

erbracht wird, zunächst mehr Kosten. Allerdings fallen diese auch nur für diesen einen Auftrag an. Das rechnet sich im Vergleich zu einem Festangestellten.

Freelancer

beziehen kein

Gehalt

wie Angestellte, sondern werden entweder nach Zeit oder nach genau definierter Projektleistung bezahlt.

Vorteile für den

Freelancer

gegenüber einem Festangestellten bestehen darin, dass von jedem Auftrag unterm Strich mehr eigener

Verdienst

übrig bleiben kann und dass der

Freelancer

zu 100 Prozent selbst über seine Arbeitszeit und seinen Urlaub entscheidet. Demgegenüber steht als Nachteil, dass ein

Freelancer

das gesamte Risiko selbst trägt, wie z.B. zu wenig Aufträge zu erhalten, oder Aufträge, die sich im Nachhinein als aufwändiger erweisen als vorher kalkuliert.


zurück