Nettolohn.de Lexikon

Gehälter

Wo werden welche Gehälter gezahlt? Diese Frage ist interessant für alle diejenigen, die bereit sind, für ein höheres

Gehalt

einen Umzug in Kauf zu nehmen. Wenn in Deutschland diesbezüglich Untersuchungen angestellt werden, zeigt sich immer wieder das gleiche Bild. Bei den Gehältern gibt es neben dem bekannten Ost-West Unterschied auch noch das klassische Nord-Süd Gefälle. Das heißt, die Banker in Hamburg haben niedrigere Gehälter als die Banker in München oder in Frankfurt am Main. München und Frankfurt sind bei der Höhe der Gehälter sowieso die Spitzenreiter in Deutschland.

Das spiegelt sich dann aber auch gleich bei der Miete und den sonstigen Lebenshaltungskosten wieder. Die Mieten in Hamburg sind deutlich niedriger als die in München oder in Frankfurt am Main. So müssen die Angestellten in München einen großen Teil der höheren Gehälter dann auch gleich wieder in die Kosten für die Lebenshaltung investieren. Dennoch sind nach wie vor gerade junge Menschen bereit, für höhere Gehälter ihre Heimatstadt zu verlassen, um in anderen Regionen Deutschlands einfach besser zu verdienen und sich damit für gleiche Leistung einen höheren Lebensstandard zu schaffen.

Besonders niedrig sind die Gehälter in ländlichen Regionen, wie beispielsweise in Mecklenburg Vorpommern. Das treibt wieder andere Unternehmer dazu, genau an diesen Standorten mit niedrigem Gehaltsniveau zu investieren, sind doch die Lohnkosten eines Unternehmens ein ganz entscheidender Kostenfaktor. Statistiken belegen, dass deutschlandweit die niedrigsten Gehälter in Cottbus und Schwerin gezahlt werden. Hier liegen sie gar 25 Prozent unter dem Durchschnitt. So verdient zum Beispiel ein Bauingenieur in Schwerin gerade einmal 2.400 Euro während Selbiger in München mit 3.700 Euro

Gehalt

nach Hause gehen kann.


zurück