Nettolohn.de Lexikon

Gehaltsvergleich

Mit einem Gehaltsvergleich im Internet können Sie feststellen, ob Ihr

Gehalt

dem Branchendurchschnitt entspricht. Wenn Sie dann feststellen, dass Sie erheblich weniger verdienen als Kollegen mit gleicher Qualifikation, dann sollten Sie etwas unternehmen. Sie sind dann unterbezahlt und könnten in einer anderen Firma mehr

Geld verdienen

.

Sie können aber auch erst einmal mit Ihrem Vorgesetzten sprechen und ihm den Gehaltsvergleich vorlegen. Wenn Sie gute

Arbeit

leisten und für die Firma unverzichtbar sind, dann wird Ihr Chef Sie in der Firma halten wollen und vielleicht das

Gehalt

erhöhen. Wenn er das nicht möchte, sollten Sie sich aus Ihrem ungekündigten

Arbeitsverhältnis

heraus bei anderen Firmen bewerben, wo Ihre

Arbeit

besser bezahlt wird.

Aber Geld ist natürlich auch nicht alles, denn bei einem guten Betriebsklima und wenig Stress ist es vielleicht angebracht, sich auch mit einem unterdurchschnittlichen

Gehalt

zufrieden zu geben, dafür aber mehr Freude am

Job

zu haben. Der Gehaltsvergleich kann natürlich immer nur Durchschnittswerte liefern. So sind Gehaltsunterschiede oft auch regional bedingt. Im Süden sind die

Gehälter

durchschnittlich höher, in den neuen Bundesländern dagegen niedriger als im Bundesdurchschnitt.

Besonders interessant ist ein Gehaltsvergleich für Berufsanfänger, da sie in der Regel im Einstellungsgespräch nach ihren Gehaltsverstellungen gefragt werden. Es ist dann hilfreich, das Durchschnitts-

Einstiegsgehalt

zu kennen. Es sollte dann kein Betrag genannt werden, der wesentlich höher ist als dieser Durchschnittsverdienst. Wer Sie über spezielle Zusatzqualifikationen verfügen, die für die Firma sehr wichtig sind, haben Sie jedoch ein gutes Argument für den Wunsch nach einem höheren

Einstiegsgehalt

.


zurück