Nettolohn.de Lexikon

Gewinnbeteiligung

Mit der

Gewinnbeteiligung

profitieren

Arbeitnehmer

vom Erfolg ihrer Firma. Eine

Gewinnbeteiligung

ergänzt das

Arbeitsentgelt

und kann es sogar vollständig ersetzen. Oft erhalten Aufsichtsratsmitglieder, Vorstände und Führungskräfte ein Aktienpaket, mit dem sie am Gewinn des Unternehmens beteiligt sind.

Bei der Arbeitnehmerbeteiligung am Gewinn wird der Anteil am Gewinn vertraglich festgelegt. Der Unternehmenserfolg errechnet sich aus dem Bilanzgewinn der Firma. Die

Gewinnbeteiligung

hängt vom Erfolg des Unternehmens ab, über die eigene Leistung sagt sie nichts aus. Anders bei der Erfolgsbeteiligung, die nur nach dem Abschluss eines Projekts oder nach einer guten Jahresleistung gezahlt wird.

Eine

Gewinnbeteiligung

führt zu einer stärkeren Mitarbeiterbindung. Der Angestellte ist motivierter, da sich seine Arbeitsleistung direkt auf den Erfolg seiner Firma auswirkt und sich dadurch sein

Lohn

erhöht. Die

Gewinnbeteiligung

spielt als

Lohn

nur eine untergeordnete Rolle, da diese oft nur ein ausgewählter Mitarbeiterkreis erhält. Eine

Gewinnbeteiligung

muss wie normaler

Lohn

versteuert werden.


zurück