Nettolohn.de Lexikon

Krankenzusatzversicherung

Die

Krankenzusatzversicherung

erweitert die Leistungen einer gesetzlichen

Krankenversicherung

um Behandlungen, die diese nicht bezahlt. In den meisten Fällen handelt es sich bei Krankenzusatzversicherungen um private Gesellschaften. Einige gesetzliche Krankenversicherungen bieten ihren Kunden die Möglichkeit, den Tarif zu erweitern.

Die gesetzliche

Krankenversicherung

(GKV) bezahlt nur notwendige Behandlungen, weil dadurch die Beiträge für alle Mitglieder bezahlbar bleiben. Vor allem bei Zahnbehandlungen stellen Patienten immer wieder fest, dass die gesetzlichen Krankenkassen viele Leistungen gar nicht oder nur teilweise bezahlen.

Bei einer Zusatzversicherung zahlen Patienten die Rechnung zunächst selbst und reichen sie dann bei der Gesellschaft ein. Ob sich eine Zusatzversicherung lohnt, muss jeder selbst entscheiden. Wer häufig verreist, sollte über eine Auslandskrankenversicherung nachdenken. Selbst innerhalb Europas bezahlen die gesetzlichen Krankenversicherungen viele Leistungen nicht. Eine Krankentagegeldversicherung gleicht den Einkommensverlust während einer Krankheit aus. Dies ist vor allem für Selbstständige wichtig. Menschen mit häufigen Zahnproblemen wählen eine Zahnzusatzversicherung. Allerdings bezahlt diese nur für Erkrankungen, die nach dem Abschluss der Versicherung auftreten.


zurück