Nettolohn.de Lexikon

Löhne

Einmal im Monat erhalten Sie Löhne gezahlt, indem Sie eine Arbeitsleistung erbracht haben. Die Berechnung der Zahlung richtet sich dabei nach den Arbeitsstunden, die Sie in der Regel innerhalb eines Monats erbracht haben. Dabei handelt es sich um den so genannten Zeitlohn. Gezahlt wird dieser, ohne dass dabei auf die Leistung während der Anwesenheit geachtet wird.

Jedoch kann sich der

Lohn

auch danach richten, welche Menge an herzustellenden Teilen von Ihnen innerhalb eines Monats herstellt wurden. In diesem Fall wird von einem Akkordlohn gesprochen. Für die Zahlung des Akkordlohnes wurde schriftlich festgelegt, wie viel für ein produziertes Teil gezahlt wird. Dieser Betrag wird dann mit der hergestellten Stückzahl multipliziert.

Beim Zeitlohn sowie beim Akkordlohn handelt es sich um einen so genannten Arbeitslohn, deren Zahlung in einigen Fällen bar erfolgt. Der Großteil der Löhne wird auf das Girokonto der Arbeiter überwiesen. Weitere Löhne werden in Form eines Prämien-Lohns, eines Unternehmer-Lohns und eines Investiv-Lohnes gezahlt. Der Prämien-

Lohn

wird Arbeitern sowie Angestellten gezahlt und belohnt diese zum Beispiel für besonders gute

Arbeit

. Die Höhe der Lohnzahlungen kann dabei schon einmal unterschiedlich ausfallen, wenn die Leistungen berücksichtigt werden. Wichtigstes Merkmal ist hierbei unter anderem die Produktivität.

Unternehmen orientieren sich bei der Festlegung der Lohnhöhe an den aktuellen Tagessituationen, wie der Markt gerade beschaffen ist. Für die Empfänger der Löhne ist jedoch nicht entscheidend, wie viel

Lohn

sie bei der Zahlung erhalten. Mehr als wichtig ist hierbei, im Sinne des Real-Lohnes, wie viel kann sich der Zahlungsempfänger tatsächlich leisten.


zurück