Nettolohn.de Lexikon

Lohnbuchhaltung

Die

Lohnbuchhaltung

oder Lohnbuchführung gehört zur Betriebsbuchhaltung. Eine wichtige Aufgabe ist die rechtzeitige Auszahlung von Löhnen und Gehältern. Zur Aufgabe der

Lohnbuchhaltung

gehört das Führen von Lohnkonten, die regelmäßige Übermittlung der Daten an die

Sozialversicherung

, die Zahlung der Krankenkassenbeiträge und die Meldung an das

Finanzamt

.

Die

Lohnbuchhaltung

kann ihre

Arbeit

nur korrekt durchführen, wenn sie über aktuelle Daten des Mitarbeiters verfügt. Dazu gehören Arbeitsverträge, Stundenzettel und Meldungen von An- und Abwesenheitszeiten. Anhand der Daten ermittelt die

Lohnbuchhaltung

für jeden Monat den

Brutto

- und den

Nettolohn

, den die Firma an den Mitarbeiter überweist. Bei einer monatlichen

Vergütung

muss das Geld bis spätestens am ersten Tag des folgenden Monats auf dem Konto des Arbeitnehmers sein.

Lohnbuchhalter benötigen Kenntnisse in Sozialversicherungsrecht, Lohnsteuerrecht und

Arbeitsrecht

. Die

Lohnbuchhaltung

wird selbst in kleineren Betrieben mit Hilfe von Computerprogrammen durchgeführt. Manche Firmen lagern die

Lohnbuchhaltung

auch vollständig an Dienstleistungsfirmen aus.


zurück