Nettolohn.de Lexikon

Master Studium

Bis zum Ende des vorigen Jahrhunderts war ein Master-Studium vor allem im englischsprachigen Raum verbreitet. 1999 einigten sich 29 europäische Staaten in Bologna darauf, ihre Bildungssysteme anzugleichen. Seit dieser Zeit wurde das Master-Studium auch in Deutschland eingeführt. Dieses ersetzt den bis dahin üblichen Diplom-Studiengang.

Ein Studium an einer Universität oder Hochschule für angewandte Wissenschaften gliedert sich in ein Bachelor-Studium und in ein Master-Studium. Das Bachelor-Studium schließt mit einer Prüfung und einer Bachelor-

Arbeit

ab und stellt eine erste Berufsqualifikation dar. Daran kann der Student ein Master-Studium anschließen. Dieses vertieft die bisher gelernten Inhalte und führt zu einer weiteren Spezialisierung. Das Studium endet ebenfalls mit einer Master-

Arbeit

. Für die Aufnahme eines Master-Studiums ist häufig ein bestimmter Notendurchschnitt notwendig. An das Master-Studium kann bei einer entsprechenden Note eine Promotion und eine wissenschaftliche Laufbahn folgen.


zurück