Nettolohn.de Lexikon

Mindestlohn

Der

Mindestlohn

ist ein gesetzlich festgelegtes Entgelt für erbrachte Arbeitsleistungen, der nicht unterschritten werden darf. Meist ist damit ein bestimmter

Stundenlohn

gemeint, gelegentlich auch ein Monatslohn bei Vollzeitbeschäftigung.

Auch in reichen Industrieländern wie Deutschland kommt es vor, dass

Arbeitnehmer

von ihrer

Arbeit

nicht leben können. Ein

Mindestlohn

soll dem entgegenwirken, sodass

Arbeitnehmer

sämtliche Bedürfnisse des täglichen Lebens mit ihrem

Einkommen

bezahlen können und nicht noch Unterstützung vom Staat benötigen.

Eine gesetzlich geregelte Untergrenze für

Löhne

widerspricht eigentlich einer freien Marktwirtschaft.

Arbeitnehmer

begrüßen einen hohen

Mindestlohn

, da sie dadurch vor Armut besser geschützt sind. Arbeitgeber befürchten, dass die

Arbeit

teurer wird und der Gewinn der Firma geringer ausfällt. Allerdings steigert ein hoher

Mindestlohn

auch die Kaufkraft der

Arbeitnehmer

und damit die Wirtschaftsleistung.

Der

Mindestlohn

wurde in den letzten Jahren kontinuierlich angehoben. Am 1. Januar 2024 erhöhte er sich auf 12,41 Euro.


zurück