Nettolohn.de Lexikon

Nachtschicht

Bei Firmen, die im Schichtbetrieb arbeiten, bedeutet

Nachtschicht

den Zeitraum zwischen 22 Uhr abends und 6 Uhr morgens. Nachtschichten gibt es bei Behörden und Einrichtungen, die rund um die Uhr verfügbar sein müssen, zum Beispiel Polizei, Krankenhäuser und Feuerwehr. Hier wird oft vom Nachtdienst gesprochen. Bei einigen Firmen erfolgt die Produktion ohne Unterbrechung, was eine Einteilung der Mitarbeiter in verschiedene Schichten mit sich bringt.

In der

Nachtschicht

erhalten die Beschäftigten meist höhere

Gehälter

. Allerdings dürfen nicht alle

Arbeitnehmer

in der Nacht eingesetzt werden. Bei Jugendlichen unter 18 Jahren gilt das Jugendarbeitsschutzgesetz, das generell eine Arbeitszeit zwischen 6 und 20 Uhr vorschreibt. Außerdem dürfen Schwangere und Mütter, die ein Kind unter zwölf Jahren betreuen, laut dem Mutterschutzgesetz nicht in der

Nachtschicht

eingesetzt werden.

Die

Nachtschicht

stellt manchmal für Arbeitende eine starke Belastung dar. Nicht nur wegen der ungewöhnlichen Arbeitszeiten, auch das Fehlen sozialer Kontakte bereitet Probleme, da Nachtschichtarbeiter einen großen Teil des Tages schlafend verbringen.


zurück