Nettolohn.de Lexikon

Netto

Netto das Gegenteil von

Brutto

? Wenn dies so wäre, müssten beide Begriffe die kaufmännisch gleiche Kalkulationsgrundlage oder Wertberechnung haben, haben Sie aber nicht. Netto und

Brutto

bedingen aber einanden, da sie in Ihrer Begrifflichkeit nicht voreinander getrennt gesehen werden können. Ist Netto nicht vorhanden, kann es kein

Brutto

geben. Das Gleiche gilt umgekehrt. Sobald das bei kaufmännischen Rechnungen anders ist, liegen politische Gründe vor, wie

Steuer

- oder Abgabenbefreiiung. Das bedeutet dann "Netto für

Brutto

".

Ansonsten fehlt noch ein Begriff, 'Tara', er führt zum

Brutto

als auch zum Netto. Tara ist der korrekte kaufmännische Sammel-Begriff und gilt sowohl beim Abzug vom

Brutto

als auch bei der Addition zum Netto. Daher ist Netto nur eine kaufmännisch vorläufige Angabe bei der Preiskalkulation, wogegen Sie in der Subtraktion, von zu bestimmenden Entlohnungen, den Endwert darstellt. Ausgenommen, wenn die genannten politischen Gründe die Abrechnung anders bestimmen.

Immer davon ausgenommen ist das Gewicht, wo der Endwert immer 'Netto' als letzte Begrifflichkeit sein muss. Bauen Sie sich eine Eselsbrücke 'ala Schule', wie wir es früher oft taten:

Brutto

hat mehr Buchstaben, nämlich 6 und ist daher der höhere Wert. Netto hat weniger Buchstaben, 5 an der Zahl, und ist der geringere Wert. -

Brutto

./.

Steuern

-Sozial-

Abgaben

= Netto (

Gehalt

-

Lohn

-

Vergütung

= Auszahlung) - Netto + Mehrwertsteuer =

Brutto

-Preis (zu zahlen). Im gewerblichen Bereich kommt dem 'Netto' die einzig betriebswirtschaftliche Bedeutung zu, da sich durch den Abzug der Mehrwertsteuer als Vorsteuer, diese wertneutral verhält und die Kalulation nicht beeinflußt, da immer nur der erwirtschaftete Mehrwert der

Steuer

unterliegt.


zurück