Nettolohn.de Lexikon

Personalrabatt

Ein

Personalrabatt

gehört üblicherweise zu den sozialen Leistungen des Arbeitgebers im Einzelhandel. Der Arbeitgeber gewährt seinen Mitarbeitern und manchmal auch ihren Familienangehörigen

Personalrabatt

auf die Einkäufe in den Geschäften des Arbeitgebers. Wenn die Höhe des Personalrabatts nur bei vier Prozent liegt, ist dieser lohnsteuerfrei. Bei höherem

Personalrabatt

gibt es einen so genannten Rabattfreibetrag in Höhe von 1.080 Euro im Jahr. Wird der Betrag überschritten, ist der

Personalrabatt

als geldwerter Vorteil zu werten und wird lohnsteuerpflichtig.

Die Arbeitgeber handhaben den Umgang mit Personalrabatten unterschiedlich. Entweder wird der entsprechende Betrag sofort an der Kasse abgezogen und der

Arbeitnehmer

zahlt einen entsprechend geringeren Kaufpreis oder er wird gegen Vorlage des Kaufbeleges erstattet, beziehungsweise über ein Monatskonto mit der

Gehaltsabrechnung

verrechnet. In der Regel ist es den Arbeitnehmern nur gestattet, Waren für den eigenen Bedarf zu kaufen. Nicht alle Arbeitgeber sehen das jedoch so eng. So kann es auch gut sein, dass Mitarbeiter ihren Rabatt an der Kasse an Freunde und Bekannte weitergeben, weil sie selbst nicht in dem gestatteten Umfang bei ihrem Arbeitgeber einkaufen.

Ein

Personalrabatt

wird hauptsächlich im Einzelhandel, wie bei den größeren Bekleidungs- oder Möbelhäusern oder in großen Lebensmittelketten gewährt, allerdings ist dieses nicht selbstverständlich. Ein

Personalrabatt

muss nicht nur Ware in diesem Sinn sein,

Personalrabatt

ist auch freies Essen für Mitarbeiter in gastronomischen Einrichtungen oder Freifahrten für

Arbeitnehmer

in Verkehrsunternehmen und Ähnliches.


zurück