Nettolohn.de Lexikon

Steuer

Der Staat verlangt von jedem Bürger

Steuern

, um seine Ausgaben zu finanzieren. Das deutsche Steuersystem ist eines der kompliziertesten der Welt, darüber hinaus werden die deutschen Bürger vom Staat so hoch belastet, wie in kaum einem anderen westlichen Land. Die

Lohn

- und Einkommenssteuer bekommen Sie erst gar nicht in die Hand, sondern sie wird Ihnen gleich vom

Gehalt

abgezogen. In anderen Ländern, beispielsweise in Frankreich, bekommt der Bürger eine Rechnung, welche er prüfen kann und dann begleichen muss. Diese Mündigkeit steht Ihnen, als deutschem Bürger, nicht zu. Sie können sich zuviel gezahlte Steuer zwar vom

Finanzamt

wiederholen, es können aber bis zu zwei Jahre vergehen, bis Sie das Geld tatsächlich wieder auf dem Konto haben, denn zuvor ist eine umfangreiche

Steuererklärung

notwendig, welche belegt werden muss und vom

Finanzamt

hinreichend geprüft wird, bevor es zu einer Rückzahlung kommt.

Je nach

Verdienst

beträgt allein die Steuer auf Ihr

Einkommen

derzeit zwischen 15 und 42 Prozent. Verdienen Sie gut, kassiert der Staat demnach fast die Hälfte Ihres Geldes. Doch Sie zahlen mit dem, was Sie zum Leben zur Verfügung haben, noch mehr

Steuern

an den Staat: Alles, was Sie sich kaufen, egal ob es ein Brot oder eine Luxuslimousine ist, unterliegt der Mehrwertsteuer, welche Ihr Händler an den Staat weiterreicht. Tanken Sie Ihr Auto, zahlen Sie neben dem Preis für das Benzin gleich dreifach Steuer an den Staat: Mineralölsteuer, Ökosteuer, und auf das Ganze kommt dann noch die Mehrwertsteuer. Für Gas, Wasser und Strom zahlen Sie Energiesteuer, für Ihre Versicherungen Versicherungssteuer und für Ihr Fahrzeug Kfz-Steuer. Obwohl dem Staat jedes Jahr ein Bericht vorgelegt wird, wie er die Steuermillionen verschwendet, ändert dies nichts an der Ausgabenpolitik der Bundesregierung.


zurück