Nettolohn.de Lexikon

Zwischenzeugnis

Ein

Zwischenzeugnis

erhalten nicht nur Schüler, sondern auch

Arbeitnehmer

bekommen gelegentlich eine Mitteilung über ihren Zwischenstand. Für ein

Zwischenzeugnis

gibt es normalerweise einen besonderen Grund. Oft legt der

Tarifvertrag

fest, wann ein solches Zeugnis auszustellen ist. Ein typischer Grund ist der Wechsel des Vorgesetzten. Der alte Vorgesetzte stellt dem Mitarbeiter ein

Zwischenzeugnis

aus, sodass sich sein Nachfolger ein Bild von dem Angestellten machen kann. Ein anderer Grund ist eine Betriebsübernahme. Manchmal bekommen langjährige Mitarbeiter einfach alle paar Jahre ein

Zwischenzeugnis

.

Der Unterschied zum

Arbeitszeugnis

besteht darin, dass das

Zwischenzeugnis

in der Gegenwart formuliert ist, da das

Arbeitsverhältnis

ja noch besteht. Das

Arbeitsrecht

unterscheidet zwischen einfachem und qualifiziertem Zeugnis. Das einfache Zeugnis gibt nur Auskunft über die Art der Tätigkeit und über die Dauer der Beschäftigung. Das qualifizierte Zeugnis enthält außerdem noch eine Beurteilung der Leistung und des Verhaltens des Arbeitnehmers.


zurück