Top-Thema

Gesundheitsreisen – Urlaub mit Bezuschussung

Vorbeugen ist besser als heilen. Diesen Spruch beherzigen auch die Krankenkassen und unterstützen ihre Mitglieder bei vielen Maßnahmen, die der Erhaltung der Gesundheit dienen. Dazu gehören nicht nur Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen, sondern auch Gesundheitskurse im Urlaub. Dafür bezahlen die meisten Krankenkassen ihren Mitgliedern einen Zuschuss. (mehr …)

Die Immobilie als Altersvorsorge?

Eigenheim und Wohn-RiesterViele Menschen träumen davon, ein Eigenheim oder eine Eigentumswohnung zu besitzen. Zu den am häufigsten genannten Gründen gehört das Argument, dass es sich dabei um eine ideale Altersvorsorge handelt. Fakt ist, dass einiges dafür, aber auch einiges gegen so einen Plan spricht. (mehr …)

Zuschüsse für den Schulbedarf

Schulbedarf und BildungspaketZwar ist in Deutschland das staatliche Schulsystem grundsätzlich kostenlos, trotzdem müssen Eltern viele Dinge oder Leistungen zumindest teilweise selbst bezahlen. Das fängt bei den Sportschuhen an und hört bei der Klassenfahrt noch lange nicht auf. Wenn gleich mehrere Kinder zur Schule gehen, kann da schnell ein hübsches Sümmchen zusammenkommen. Unter bestimmten Umständen gewährt die Bundesregierung jedoch Zuschüsse für manche Leistungen. Der Sinn dieser Zuschüsse besteht darin, auch Kindern aus einkommensschwachen Familien eine gleichwertige Teilnahme am schulischen Leben zu ermöglichen. (mehr …)

Der Bildungsurlaub

Weiterbildung und BildungsprämieWer sich in Deutschland weiterbilden möchte, kann dafür den Bildungsurlaub in Anspruch nehmen. Dieser ermöglicht zusätzliche Urlaubstage für Angestellte, die für Bildungsmaßnahmen genutzt werden können. (mehr …)

Kinderpflegekrankengeld – Krankes Kind und berufstätige Eltern

Krankenkasse und AttestKinder sind für viele Menschen das größte Glück im Leben. Die Eltern und die Familie tun alles in ihren Kräften stehende, damit sich die Kleinen wohlfühlen und unter optimalen Bedingungen heranwachsen können. Trotzdem kommt es immer wieder vor, dass Kinder krank werden und zuhause bleiben müssen. Wenn beide Eltern berufstätig sind oder ein Elternteil alleinerziehend ist, entsteht eine schwierige Situation. Nicht immer ist eine liebevolle und fitte Oma zur Hand, die sich um das Kleine kümmern kann. An solche Situationen hat der Gesetzgeber gedacht, indem er das Kinderpflegekrankengeld ins Leben gerufen hat. (mehr …)

Was ist eine Änderungskündigung und wie funktioniert sie?

Kündigung und ÄnderungsvertragNichts bleibt im Leben so wie es ist. Das trifft auch auf Verträge zu, die auf unbefristete Zeit geschlossen wurden. Dazu gehören beispielsweise unbefristete Miet- und Arbeitsverträge. Manchmal ändern sich die Bedingungen und die existierenden Verträge können zu den ursprünglich vereinbarten Konditionen nicht mehr fortgesetzt werden. Wenn jedoch prinzipiell ein Interesse der Vertragspartner vorhanden ist, den bestehenden Vertrag fortzusetzen, bildet eine Änderungskündigung eine Alternative zur Kündigung und somit eine Alternative zur endgültigen Beendigung des Arbeitsverhältnisses. (mehr …)

Sperrfrist beim Arbeitslosengeld

ALG I und ArbeitsagenturArbeitslosengeld (ALG I) ist eine Leistung der deutschen Arbeitslosenversicherung, die frühestens ab Beginn der Arbeitslosigkeit bezahlt wird. Die Bezugsdauer beträgt 12 Monate, bei älteren Arbeitslosen bis zu 24 Monate. Unter bestimmten Umständen kann die Arbeitsagentur den Bezug von ALG I zu Beginn aber auch während der Arbeitslosigkeit sperren. Anspruch auf Arbeitslosengeld hat jeder, der sich bei der Arbeitsagentur arbeitslos gemeldet hat und die Bedingungen der Anwartschaft (mindestens 1 Jahr lang Beiträge zur Arbeitslosenversicherung eingezahlt) erfüllt hat. Arbeitslosengeld wird nur auf Antrag gezahlt. Die Meldung der Arbeitslosigkeit muss persönlich bei der zuständigen Arbeitsagentur erfolgen. Wenn der Eintritt der Arbeitslosigkeit absehbar ist, kann die Meldung auch bis zu 3 Monate im Voraus erfolgen. (mehr …)