Zuschüsse für den Schulbedarf

Schulbedarf und BildungspaketZwar ist in Deutschland das staatliche Schulsystem grundsätzlich kostenlos, trotzdem müssen Eltern viele Dinge oder Leistungen zumindest teilweise selbst bezahlen. Das fängt bei den Sportschuhen an und hört bei der Klassenfahrt noch lange nicht auf. Wenn gleich mehrere Kinder zur Schule gehen, kann da schnell ein hübsches Sümmchen zusammenkommen. Unter bestimmten Umständen gewährt die Bundesregierung jedoch Zuschüsse für manche Leistungen. Der Sinn dieser Zuschüsse besteht darin, auch Kindern aus einkommensschwachen Familien eine gleichwertige Teilnahme am schulischen Leben zu ermöglichen. (mehr …)

Sperrfrist beim Arbeitslosengeld

ALG I und ArbeitsagenturArbeitslosengeld (ALG I) ist eine Leistung der deutschen Arbeitslosenversicherung, die frühestens ab Beginn der Arbeitslosigkeit bezahlt wird. Die Bezugsdauer beträgt 12 Monate, bei älteren Arbeitslosen bis zu 24 Monate. Unter bestimmten Umständen kann die Arbeitsagentur den Bezug von ALG I zu Beginn aber auch während der Arbeitslosigkeit sperren. Anspruch auf Arbeitslosengeld hat jeder, der sich bei der Arbeitsagentur arbeitslos gemeldet hat und die Bedingungen der Anwartschaft (mindestens 1 Jahr lang Beiträge zur Arbeitslosenversicherung eingezahlt) erfüllt hat. Arbeitslosengeld wird nur auf Antrag gezahlt. Die Meldung der Arbeitslosigkeit muss persönlich bei der zuständigen Arbeitsagentur erfolgen. Wenn der Eintritt der Arbeitslosigkeit absehbar ist, kann die Meldung auch bis zu 3 Monate im Voraus erfolgen. (mehr …)

Tod eines Arbeitnehmers: Was haben Hinterbliebene zu beachten?

Vergütungsanspruch und HinterbliebenenrenteDer Tod eines Arbeitnehmers ist ein tragisches Ereignis, besonders wenn er oder sie plötzlich und unerwartet mitten aus dem Arbeitsleben heraus gerissen werden. Da müssen praktisch über Nacht eine Vielzahl von Problemen geregelt werden. Dazu gehören auch Ansprüche, die Hinterbliebene gegenüber dem Arbeitgeber geltend machen können. (mehr …)

Sinn und Zweck der Steuer-ID

Finanzamt und SteuererklärungSeit dem 1. Juli 2007 gibt es in Deutschland die sogenannte steuerliche Identifikationsnummer – kurz Steuer-ID, die seither jeden Bundesbürger ein Leben lang begleitet – gegebenenfalls auch darüber hinaus. Erst 20 Jahre nach dem Tod ist die Nummer definitiv zu löschen. Die Steuer-ID ist auch in anderen EU-Ländern umgesetzt worden. Rechtsgrundlage bildet heute immer noch die EU-Zinsrichtlinie von 2003. (mehr …)

Ist ein Bankschließfach sinnvoll?

Bankschließfächer und WertgegenständeMeldungen von Haus- oder Wohnungseinbrüchen sind in vielen Gegenden Deutschlands inzwischen an der Tagesordnung und auch die aktuelle Finanzlage lässt viele Menschen um ihre Ersparnisse bangen. Kein Wunder also, dass die Beliebtheit von Bankschließfächern in den letzten Jahren enorm angestiegen ist und einige Banken, bedingt durch die hohe Nachfrage, sogar Wartelisten führen. (mehr …)

Wer erhält Verletztengeld?

Arbeitsunfall und BerufskrankheitBei dem Verletztengeld handelt es sich um eine Entgeltersatzleistung, die bei einer Arbeitsunfähigkeit aufgrund einer Berufskrankheit oder eines Arbeitsunfalls zum Tragen kommt. (mehr …)

Welche Aufbewahrungsfristen gelten für Privatpersonen?

Aufbewahrungsfrist und EinkommensnachweisJeder Verbraucher kennt wahrscheinlich das Problem, dass sich zuhause die Papiere stapeln. Der Schreibtisch oder das Fach im Bücherschrank quellen mit alten, längst bezahlten Rechnungen, Quittungen und Kontoauszügen über. Das Durcheinander nervt und so manch einer stellt sich die Frage, welche Unterlagen man eigentlich wie lange aufheben muss. (mehr …)