Mit einer Initiativbewerbung zum neuen Job

Bewerbung und LebenslaufAuf eine ausgeschriebene Stelle bewerben sich viele Interessenten. Der Personalverantwortliche hat kaum eine Chance, diese alle im vorgegebenen Zeitrahmen zu prüfen. Die Bewerbung wird dann zu einem Lotteriespiel, denn viele gute Bewerbungen werden aufgrund der Masse einfach übersehen. Anders sieht es bei einer Initiativbewerbung aus. Der Interessent bewirbt sich auf einen Arbeitsplatz, ohne dass dieser ausgeschrieben wurde. Der Arbeitssuchende hat kaum Konkurrenz, sodass seine Bewerbung stärker beachtet wird. Mit ein paar Tipps kann diese Art der Bewerbung relativ erfolgversprechend sein. (mehr …)

Was ist eine Elementarversicherung?

Unwetter und NaturkatastropheIn den letzten Jahren spüren auch die Einwohner Deutschlands die Folgen des Klimawandels immer deutlicher. Naturkatastrophen wie Tornados, Erdrutsche oder Starkregen, die früher irgendwo in fernen Ländern auftraten, werden auch hierzulande immer häufiger. Abgesehen vom Verlust an Menschenleben verursachen solche Naturereignisse enorme materielle Schäden, auf denen viele Geschädigte sitzen bleiben, weil sie keine Elementarversicherung haben. (mehr …)

Tipps für das Online-Vorstellungsgespräch

Bewerbung und LebenslaufSchon seit längerer Zeit laufen die Bewerbungsprozesse über das Internet ab. Online-Bewerbungen gehören mittlerweile zum Standard und nur noch wenige Firmen verlangen eine schriftliche Bewerbung auf dem Postweg. Immer mehr Unternehmen verlangen nicht nur eine Bewerbung über das Internet, sondern führen auch das Bewerbungsgespräch online durch. (mehr …)

Die Alternativen zum Sparbuch

Fonds und ImmobilienBis vor wenigen Jahren war das Sparbuch die klassische Form der Geldanlage. Mittlerweile sind die Zinsen immer mehr gesunken, sodass sich diese Form der Geldanlage kaum mehr lohnt. Mehr noch: Viele Banken verlangen sogar Strafzinsen. Wer also sein Vermögen auf die Bank trägt, muss in einigen Fällen inzwischen sogar Geld dafür bezahlen. (mehr …)

Das Aufstiegs-BAföG für die Fortbildung

Fachkraft und MeisterDie Technik entwickelt sich in rasantem Tempo. Das bedeutet, dass die Anforderungen an berufliche Qualifikationen wachsen. Fachkräfte und Spezialisten sind immer mehr gefragt. Darum fördert der Staat die berufliche Fortbildung in allen Bereichen. Die dazu geltenden Regeln sind im Ausbildungsförderungsgesetz (ABFG) festgelegt. Es ist das Äquivalent zum Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) und wird deshalb auch Ausbildungs- oder Meister-BAföG genannt. Das Gesetz trat 1996 in Kraft und wurde seitdem mehrmals überarbeitet. Am 1. August 2020 trat das 4. Änderungsgesetz zum ABFG in Kraft. Es erweitert den Kreis der Berechtigten und erhöht den Förderumfang. (mehr …)

Einbruch in die Mietwohnung – Wer zahlt was?

Gebäudeversicherung und HausratversicherungEin Einbruch ist immer eine unangenehme Angelegenheit. Um die Sache etwas abzumildern, ist es anschließend wichtig, dass zumindest die entstandenen Schäden ersetzt werden. Gerade in Mietwohnungen ist dies jedoch nicht immer so einfach. Je nachdem, um welche Schäden es sich handelt, müssen die Kosten von der Versicherung des Mieters oder des Vermieters getragen werden, vorausgesetzt, diese sind überhaupt versichert. (mehr …)

Umtausch und Widerruf – Unterschiede beim Kauf

Nach dem Kauf einer neuen Ware stellen manche Verbraucher fest, dass diese doch nicht ihren Erwartungen entspricht. Viele entscheiden sich dann für einen Umtausch oder einen Widerruf. Doch ist das so ohne weiteres möglich? Auch wenn viele diese beiden Begriffe synonym benutzen, gibt es eindeutige Unterschiede. Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es also und gibt es eigentlich ein Recht auf Umtausch bzw. Widerruf? (mehr …)