Die beliebtesten Ausbildungsberufe

Ausbildung, Lehre und BewerbungHatten zukünftige Schulabgänger vor Jahren noch bis nach den Halbjahreszeugnissen Zeit, Bewerbungen zu schreiben, sind heute zu diesem Zeitpunkt die besten Stellen bereits weg. Deshalb sollte jeder Bewerbungslustige die Zeit von den Sommerferien bis in den Herbst hinein nutzen, die Firmen seiner Wahl anzuschreiben, um sicher zu gehen, auch die Chance zu haben, in die engere Auswahl zu gelangen. Für welche Ausbildungsstelle man sich bewirbt, sollte im Vorfeld gut überlegt sein, denn nicht selten bleibt man auch in dem Berufszweig hängen, in dem man gestartet ist. (mehr …)

Eine Ausbildung in Teilzeit – Wie funktioniert’s?

TeilzeitausbildungEine Ausbildung ist erstrebenswert, doch nicht immer in Vollzeit umsetzbar. Muss ein Kind oder ein naher Verwandter gepflegt werden, ist eine Ausbildung in Teilzeit eine willkommene Alternative. Wie genau verläuft aber diese Teilzeitausbildung und worauf sollten Azubis bei der Teilzeit-Lehre achten? (mehr …)

Dein Ausbildungsvertrag – darauf solltest Du achten!

Ausbildung, Lehre und AzubiIn Deutschland gibt es derzeit mehr als 300 offizielle Ausbildungsberufe und jährlich werden mehr als 500.000 Ausbildungsverträge abgeschlossen. Eine gute Ausbildung ist die Grundlage für Deine spätere berufliche Entwicklung und kann Deine gesamte Lebenssituation positiv beeinflussen. Beim Thema Ausbildungsvertrag musst Du einige Punkte beachten, damit alles geregelten Bahnen nachgeht. (mehr …)

Industriekletterer als Berufsbild: Chancen und Risiken

IndustrieklettererAn Außenfassaden baumelnd fühlen sie sich wohl. Industriekletterer sind ausgebildete Höhenarbeiter. Sie kümmern sich um sämtliche Reparationsarbeiten, die hoch oben am Kirchturmdach, dem Fußballstadion oder der Windenergieanlage verrichtet werden müssen. Der Adrenalinkick ist garantiert, das Sicherheitsrisiko auch. (mehr …)

Praktikanten und der Mindestlohn

Vergütung für PraktikantenSeit dem 1. Januar diesen Jahres gilt in Deutschland der flächendeckende Mindestlohn. Er ist auch für Praktikanten von Bedeutung. Allerdings gibt es hier differenzierte Regelungen. Längst nicht jeder, der ein Praktikum absolviert, kann für sich einen Anspruch auf die Mindestvergütung von 8,50 Euro pro Stunde geltend machen. (mehr …)