Die Möglichkeiten der häuslichen Pflege

Pflegedienst und PflegegradAufgrund der erhöhten Lebenserwartung und der sinkenden Zahl der Geburten altert die Gesellschaft immer mehr. Das hat zur Folge, dass immer mehr Menschen pflegebedürftig werden. Eine gute Alternative zur stationären Pflege (Unterbringung in einer Pflegeeinrichtung) ist die ambulante bzw. häusliche Pflege. (mehr …)

Rentenanspruch für die Pflege von Angehörigen

Pflegegrad und RentenpunkteDie Zahl der pflegebedürftigen Menschen steigt immer weiter an und hat gegenwärtig bereits die Zahl von 3 Millionen überschritten. Drei Viertel der Pflegebedürftigen werden zu Hause betreut, denn die meisten Pflegebedürftigen möchten so lange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung bleiben. Ambulante Pflegedienste übernehmen oftmals nur einen Teil der Aufgaben, stattdessen kümmern sich Angehörige um die Pflegebedürftigen. Der Staat erkennt diese Anstrengungen an und fördert sie, wird so doch das Gesundheitswesen entlastet. Unter bestimmten Voraussetzungen können durch die Pflege von Angehörigen sogar Rentenansprüche erworben oder aufgestockt werden. (mehr …)

Verhinderungspflege – Wenn Angehörige eine Auszeit benötigen

Pflegegrad und PflegedienstLaut dem Bundesministerium für Gesundheit gibt es Deutschland mehr als 700.000 Personen, die mindestens den Pflegegrad 2 haben und ambulant betreut werden. Viele der Pflegebedürftigen werden durch Angehörige oder Personen aus ihrem sozialen Umfeld betreut. Das hat zwar Vorteile, kann aber problematisch werden, wenn die pflegende Person zeitweise nicht zur Verfügung steht. Für diese Fälle wurde die Verhinderungspflege eingerichtet. (mehr …)