Wie berechnet man seinen Rentenanspruch?

RenteneintrittsalterDie Rente mit 67 hat es schwierig gemacht, den eigenen Rentenanspruch vorab zu bestimmen. Im Jahr 2007 wurde in Deutschland die schrittweise Anhebung des Renteneintrittsalters von 65 auf 67 Jahre ab 2012 beschlossen. Betroffen sind alle Personen, die ab 1947 geboren wurden. Wer im Alter weder auf Sozialleistungen angewiesen sein will, noch gezwungen sein möchte, mit einem Minijob seine Rente aufzubessern, hat einiges zu beachten. (mehr …)

Die Rürup-Rente – für wen lohnt sie sich?

Rentenanspruch und AltersvorsorgeDie Rürup Rente ist eine staatlich geförderte Rente, die grundsätzlich private Altersvorsorge mit Steuervorteilen kombiniert. Sie ist seit 2005 möglich und war grundsätzlich als eine Art Gegenstück zur Riesterrente gedacht. Während die Riesterrente eine ähnliche Systematik der staatlich geförderten Altersvorsorge anbietet, können von der Rürup Rente vor allem Selbständige und andere nicht gesetzlich Versicherte Menschen profitieren. Dabei liegt die Betonung auf „Können“, denn nicht jeder kann die Vorteile dieser Rentenform ziehen. (mehr …)

Die EZB-Geldpolitik und die Rentner – unvermeidlicher Kollateralschaden?

EZB und RenteAls die EZB Anfang des Jahres den Geldmarkt mit frischem Geld flutete, indem sie massive Anleihekäufe einleitete, gab es von Beginn an massive Kritik an diesen Maßnahmen. Während EZB-Chef Draghi dabei stets auf positive Beispiele in USA und Großbritannien hinwies, sahen viele Experten einen finanzökonomischen Zauberlehrling am Werke, den man später nicht mehr würde bändigen können. (mehr …)

Altersvorsorge: Rentenlücke schließen trotz Niedrigzinsen

Kapitalanlage bei Rentenbeginn, AltersvorsorgeWer im Alter beim Lebensstandard keine Abstriche hinnehmen möchte, muss sich rechtzeitig um ausreichende finanzielle Vorsorge kümmern. Doch angesichts der seit Jahren anhaltenden Niedrigzinsen stehen zahlreiche klassische Anlageprodukte für die Altersvorsorge praktisch nicht mehr zur Verfügung. (mehr …)

Euro-Zinstief bedroht die Altersvorsorge

Gesetzliche Rente und Altersarmut„Die Renten sind sicher!“ Wer diesem politischen Ausspruch in der heutigen Zeit noch Glauben schenkt, der ist gut beraten, sich mit Blick auf die eigene Altersvorsorge professionell beraten zu lassen. Fakt ist, dass gerade die Aussicht auf die immer geringer werdenden Renten so manchen Verbraucher buchstäblich zittern lassen. Kein Wunder, dass die Angst vor dem Älterwerden und somit auch vor einer möglichen Altersarmut sukzessive wächst. Aber damit nicht genug, denn jetzt bedroht auch noch das Euro-Zinstief die Altersvorsorge. (mehr …)

Wie viel Zuverdienst als Frührenter ist ohne Kürzung der Rente möglich?

Zuverdienst und FrührentnerMit dem vorzeitigen Eintritt ins Rentenalter einfach so die Hände in den Schoß legen und von heute auf morgen nicht mehr arbeiten? Für viele Menschen ist das eine echte Horror-Vorstellung. Viele Frührentner sind deshalb bestrebt, auch noch nach dem „offiziellen“ Berufsleben aktiv zu sein, damit einhergehend soziale Kontakte zu pflegen – und natürlich „ganz nebenbei“ auch noch den einen oder anderen Euro hinzuverdienen. Von leichten Gartenarbeiten über diverse Computertätigkeiten bis hin zum Beraterjob ist in dem Zusammenhang so gut wie alles möglich. Aber in Bezug auf die Einnahmen schaut der Staat ganz genau hin.

(mehr …)

Kritik von Arbeitsagentur und Arbeitgebern: Mehr Flexibilität bei der Rente gefordert

Rente und RentenentwicklungDie abschlagsfreie Rente mit 63 erlebt aktuell einen unerwarteten Run. Nur wenige Monate nach der Einführung der Neuregelung, die Arbeitnehmern mit 45 Beitragsjahren den abzugsfreien früheren Renteneinstieg ermöglicht, wurden bis Ende November bereits 186.000 Anträge gestellt – eine Entwicklung, die Arbeitgeber und Bundesagentur für Arbeit gleichermaßen mit Sorge sehen. Deren Chef Franz-Jürgen Weise fordert jetzt mehr Flexibilität in die andere Richtung.

(mehr …)