Die Mietkaution und ihre Alternativen

Mieter und KautionskontoFast jeder Mieter einer Wohnung zahlt eine Kaution. Das stellt nicht selten eine enorme finanzielle Belastung dar. Neben der klassischen Kaution, die auf das Konto des Vermieters überwiesen wird, gibt es noch weitere Möglichkeiten, die der Mieter in Betracht ziehen sollte. (mehr …)

Wer hat Anspruch auf die Mütterrente?

Kindererziehung und RentenpunkteBis 2014 bekam das Elternteil, das maßgeblich an der Erziehung mitgewirkt hat, pro Kind drei Rentenpunkte gutgeschrieben. Das galt jedoch nur für nach 1992 geborene Kinder. Kam der Nachwuchs früher zur Welt waren es nur ein Rentenpunkt. Durch die sogenannte Mütterrente soll diese Ungleichbehandlung teilweise ausgeglichen werden. Für jedes Kind erhält die Mutter oder der Vater nun zweieinhalb Prozentpunkte. (mehr …)

Ändert sich durch eine Scheidung der Rentenanspruch?

Trennung und VersorgungsausgleichNachdem die Scheidungsquote in Deutschland jahrelang rückläufig war, stieg sie in letzter Zeit wieder an. Im Jahr 2020 erreichte sie 38,5 Prozent. Das bedeutet, auf 3 Trauungen kam rein statistisch gesehen etwa eine Scheidung. Seit 1977 wird bei jeder Scheidung ein Versorgungsausgleich durchgeführt. (mehr …)

Geldwerter Vorteil: Wissenswertes über den Sachbezug

Warengutschein und TankgutscheinArbeitnehmer stehen in einem Beschäftigungsverhältnis und erhalten für ihre Arbeit Lohn oder Gehalt, auf die sie Steuern zahlen müssen. Neben der Entlohnung in Geld gibt es noch andere Formen der Entlohnung. Am bekanntesten ist der geldwerte Vorteil. (mehr …)

Die Unterschiede in den Steuerklassen

Finanzamt und LohnsteuerJeder Arbeitnehmer in Deutschland bekommt eine Lohnsteuerklasse zugewiesen. Insgesamt gibt es sechs Lohnsteuerklassen. Die Einteilung erfolgt durch das Finanzamt. Ausschlaggebend ist der Familienstand, das Arbeitsverhältnis und bei Ehepaaren die gewählte Lohnsteuer-Kombination.

Übersicht aller Lohnsteuerklassen

Grundsätzlich entscheidet das Finanzamt über die Lohnsteuerklasse. Ausnahmen gibt es bei Ehepaaren, die wählen können. (mehr …)

Die Generalvollmacht – ein machtvolles Rechtsinstrument

Geschäftsunfähigkeit und BevollmächtigterWenn die Menschen den mittleren Lebensabschnitt erreichen, beginnen die meisten damit, sich Gedanken um die Zukunft zu machen. Was tun, wenn man durch eine Krankheit oder einen Unfall handlungsunfähig wird. In so einem Zusammenhang stößt man beim Recherchieren im Internet früher oder später auf das Thema Generalvollmacht. (mehr …)

Die Privatinsolvenz – und deren Neuerungen

Verbraucherinsolvenz und SchuldenWer als Privatperson seine Rechnungen nicht mehr bezahlen kann und überschuldet ist, für den kommt die Beantragung eines Privatinsolvenzverfahrens in Betracht. Dieser Schritt muss gut überlegt sein, da ein Privatinsolvenzverfahren für die Betroffenen viele Vorteile, aber natürlich auch einige Nachteile mit sich bringt. Zudem ist die Beantragung eines Insolvenzverfahrens an bestimmte Voraussetzungen geknüpft. Eine wichtige Änderung betrifft außerdem die Dauer des Restschuldbefreiungsverfahrens. Rückwirkend ab dem 1.10.2020 verkürzt sich die Laufzeit für Privatinsolvenzen auf jetzt nur noch drei Jahre. (mehr …)

Die Änderungen zur Pendlerpauschale

Arbeitsweg und EntfernungspauschaleIn einem Mikrozensus wurden 2016 ca. 740.000 Personen unter anderem zu ihrem Arbeitsweg befragt. Davon gaben knapp 28 Prozent an, weniger als 5 Kilometer zurückzulegen. Weitere 20 Prozent haben einen Arbeitsweg zwischen 5 und 10 Kilometern, knapp 30 Prozent zwischen 10 und 25 und der Rest fährt weiter als 25 Kilometer oder arbeitet von zu Hause aus. Die meisten können also bei der Steuererklärung eine Pendlerpauschale geltend machen. (mehr …)