Ab in den Urlaub – wer zahlt die Impfungen?

Reisekrankheiten und ImpfschutzDie Reiselust der Deutschen ist nach wie vor ungebrochen, obwohl die politische Lage in vielen Ländern, darunter auch klassische Urlaubsziele, im Moment alles andere als ruhig ist. Beim Reisen zeichnet sich ein neuer Trend ab: mehr und mehr Menschen buchen eine Fernreise zu exotischen Zielen, sei es zu den Traumstränden von Bali oder einer Safari in Kenia oder Südafrika. Wer seinen wohlverdienten Urlaub in diesen Tropenparadiesen genießen möchte, sollte sich auf jeden Fall vor gesundheitlichen Gefahren schützen, die dort lauern können. (mehr …)

Wechsel der Krankenkasse

Fotoquelle: fotolia.de / © ButchWer die Absicht hat, seine gesetzliche Krankenkasse zu wechseln, kann dies prinzipiell jederzeit tun. Allerdings gibt es einige Bedingungen zu erfüllen und es müssen Fristen eingehalten werden. Der Grund für einen Wechsel taucht oft dann auf, wenn die angebotenen Kassenleistungen als nicht ausreichend betrachtet werden oder wenn ein Zusatzbeitrag für spezielle Leistungen erhoben wird. (mehr …)

Chronisch krank – muss der Arbeitgeber Bescheid wissen?

Fotoquelle: fotolia.de / © Picture-FactoryLaut Angabe der Deutschen Stiftung für chronisch Kranke ist mehr als ein Drittel der Bevölkerung von einer chronischen Krankheit betroffen. Nicht wenige darunter haben sogar unter mehreren chronischen Erkrankungen zu leiden. Besonders häufig sind Diabetes, Bluthochdruck, Rückenschmerzen, Arteriosklerose und andere Erkrankungen. Wegen ihrer Häufigkeit und weiter wachsenden Verbreitung haben sie inzwischen den Status von Volkskrankheiten angenommen. Chronisch Kranke haben im Alltag mit vielen Problemen zu kämpfen. Nicht wenige davon betreffen auch das Arbeitsverhältnis. (mehr …)

Sportunfälle – Welche Konsequenzen entstehen für den Job?

Fotoquelle: fotolia.de / © RioPatuca Images“Sport ist Mord”, irrte Winston Churchill im letzten Jahrhundert. Das Gegenteil ist der Fall: Dass Sport der Gesundheit dienlich ist, wird heutzutage niemand mehr ernsthaft bestreiten wollen. Neben einer gesunden, ausgewogenen Ernährung und ausreichend Schlaf gilt Sporttreiben als eine der Grundlagen einer gesunden Lebensweise. Kein Wunder, dass Sport so beliebt ist. Statistischen Erhebungen zufolge sind fast 24 Millionen Deutsche Mitglieder in Sportvereinen – vom Wanderverein über den örtlichen Fußballclub bis hin zur Zumba-Gruppe. Was aber, wenn beim Sport ein Unfall passiert? (mehr …)

Die Krankmeldung – was ist zu beachten?

Fotoquelle: fotolia.de / © jd-photodesignJedes Jahr veröffentlicht die AOK einen Fehlzeitenreport. Darin wird aufgelistet, wie viele Tage im Jahr die Mitglieder durchschnittlich krank geschrieben waren. Für 2015 waren es 12,1 Tage. Das bedeutet, dass es fast jeder früher oder später mit dem Thema Krankmeldung zu tun bekommt. Um Probleme mit dem Chef zu vermeiden, müssen einige Dinge beachtet werden. (mehr …)

Vorsorge-Kur – Gesundheit erhalten statt Krankheit behandeln

Fotoquelle: fotolia.de / © AntonioguillemVor der Gesundheitsreform war es normal, dass Kassenpatienten von Zeit zu Zeit eine Kur bewilligt bekommen haben. Viele glauben, diese Leistung wäre inzwischen von den Krankenkassen aus Kostengründen komplett gestrichen worden. Diese Annahme stimmt nicht oder zumindest nur teilweise. Denn unter bestimmten Voraussetzungen übernehmen einige Kassen die Kosten für die sogenannte Vorsorge-Kur immer noch. (mehr …)

Als Selbstständiger im Rentenalter niedrigere Beiträge zur GKV zahlen

PKV SelbstständigeNicht wenige Selbständige werden beim Eintritt in das gesetzliche Rentenalter mit einem Problem konfrontiert, mit dem sie gar nicht gerechnet hatten. Im Vergleich zu Arbeitnehmern, die in Rente gegangen sind, zahlen sie bedeutend höhere Beiträge für ihre Krankenversicherung. Wenn Sie rechtzeitig handeln, kann das vermieden werden. (mehr …)

Mehr als 6 Wochen krank: Wie wird das Krankengeld berechnet?

Krankengeld und LohnfortzahlungWenn ein Arbeitnehmer mehr als sechs Wochen krank ist, dann macht ihm meist nicht nur die Erkrankung an sich zu schaffen. Er muss sich regelmäßig auch auf weniger Geld auf dem Konto einrichten. Nach sechs Wochen Krankheit endet die Lohnfortzahlungspflicht durch den Arbeitgeber. Der Kranke hat jetzt einen Anspruch auf Krankengeld, der sich gegen die gesetzliche Krankenversicherung richtet. (mehr …)