Private Krankenversicherung Lexikon

Ärztemangel

Der Begriff Ärztemangel beschreibt die Situation im

Gesundheitssystem

, bei der ein Ungleichgewicht zwischen der Nachfrage nach ärztlichen Leistungen und dem Angebot Leistungserbringung durch die Ärzte besteht. Demgegenüber steht die sogenannte Ärzteschwemme, hier ist die Anzahl der ausgebildeten Ärzte größer die Menge, die auf dem Arbeitsmarkt nachgefragt wird.

Ein Ärztemangel kann sowohl regional, als auch fachlich herrschen und es kann in beiden Fällen durchaus zu Engpässen in der medizinischen Versorgung kommen, wenn das Verhältnis zwischen Einwohnern und niedergelassenen Ärzten aus dem Gleichgewicht gerät, was häufig in ländlichen Gegenden der Fall ist und laut Prognosen in den nächsten Jahren ein großes Problem darstellen wird.

Laut Studien der Bundesagentur für Arbeit ist Ärztemangel nicht nur ein bundesweites  Problem, sondern auch Norwegen, Dänemark, Schweden, Frankreich, Großbritannien, Irland, die Niederlande  und die slowakischen Republik beklagen einen Mangel an Fachärzten.


zurück