Private Krankenversicherung Lexikon

Allgemeinmedizin

Die Allgemeinmedizin beinhaltet die Grundversorgung aller Patienten mit seelischen und körperlichen Gesundheitsstörungen in der Langzeit- und Akutversorgung, sowie der Prävention und Rehabilitation. Die Allgemeinmedizin ist darauf spezialisiert, bei allen Gesundheitsfragen zu beraten als 1. ärztlicher Ansprechpartner. Dazu gehört in der Allgemeinmedizin das Erkennen von abwendbar gefährlichen Verläufen, um diese dann in die entsprechende fachärztliche Behandlung zu geben und darüber hinaus die Behandlung von chronisch Kranken, deren Familiengeschichten dem

Hausarzt

oft bekannt sind.

Die Arbeitsweise der Allgemeinmedizin beruht darauf, die psychischen, körperlichen, ökologischen und sozialen Aspekte der  Patienten zu berücksichtigen, allerdings reduzieren Kostendruck und hohe Durchlaufzahlen die Möglichkeit, diesen Anspruch umzusetzen. Die Arbeitsgrundlage der Allgemeinmedizin ist eine dauerhalfte Arzt-Patient-Beziehung, die die bereits erkennbare Vorgeschichte des Patienten mit berücksichtigt. In der Allgemeinmedizin gehört auch der Umgang mit der örtlich verschiedenen  epidemiologischen Zusammensetzung der Patienten eine Rolle, der Allgemeinarzt sollte dies bei medizinischen Entscheidungen bedenken. Das Arbeitsziel der Allgemeinmedizin beinhaltet eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung, die den Schutz des Patienten vor Über-, Unte- und Fehlversrogung einschließt, deren fachliche und wissenschaftlichen Belange durch die Deutsche Gesellschaft für Familien- und Allgemeinmedizin vertreten wird.

Der Arbeitsauftrag der Allgemeinmedizin beinhalteet:
- hausärztliche Steuer- und Filterfunktion unter Einbeziehung von Fachspezialisten
- familien- und hausärztliche Funktion bei der Betreuung des Patienten im häuslichen Umfeld
- Gesundheitsbildungsfunktion, besonders

Gesundheitsförderung

und -beratung
- Integrations- und Koordinationsfunktion bei der gezielten Zuweisung zu Spezialisten und Bewertung aller Ergebisse


zurück