Private Krankenversicherung Lexikon

Ambulante Heilbehandlung

Die Kosten für eine ambulante

Heilbehandlung

nach § 5 Abs. 1e MB/KK 94 in einem Heilbad oder Kurort sind keine Leistungen für die Krankheitskostenversicherung und

Krankenhaustagegeldversicherung

, außer wenn:

  • die ambulante

    Heilbehandlung

    während eines vorübergehenden Aufenthaltes im Heilbad oder Kurort notwendig wird, (z.B. wegen einer akuten Erkrankung oder eines Unfalls)
  • die versicherte Person ihren ständigen Wohnsitz im Kurort oder Heilbad hat

Mit dieser Einschränkung soll einer missbräuchliche Inanspruchnahme von Leistungen der Ambulanttarife vorgebeugt werden. Somit haben versicherte Personen keine Möglichkeit, Leistungen für die ambulante

Heilbehandlung

einer Krankheit in Anspruch zu nehmen aufgrund derer sie sich im Kurort oder Heilbad aufhalten. Die Überprüfung und Abwägung, ob es sich um eine medizinisch notwendige

Heilbehandlung

handelt, ist meistens äußerst schwierig.
In der Regel wird ein Arzt im Kurort oder Heilbad als Bade- oder Kurarzt aufgesucht und nicht für eine medizinisch notwendige, ambulante

Heilbehandlung

. Trotzdem haben einige Krankenversicherungen diese Einschränkungen nach § 5 Abs. 1e aufgehoben.


zurück