Private Krankenversicherung Lexikon

Arztbewertung

Eine Arztbewertung findet in der Regel auf sogenannten Bewertungsportalen statt. Hierbei wird entweder das Schulnotensystem von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend) oder ein Sternesystem von 0 Sterne (ungenügend) bis 5 Sterne (sehr gut) angewandt. Die Patienten können die Bewertung als angemeldeter User oder anonym vergeben. Bewertet werden überwiegend Zahnärzte, Psychotherapeuten oder Ärzte, einige Portale bieten die Bewertung auch für andere Berufe aus der Gesundheitsbranche, wie z.B.  Physiotherapeuten oder Pflegedienste, an.

Checkthedoc.de ging im Jahr 2001 als erstes deutschsprachiges Portal zur Arztbewertung online. Mittlerweile wurde dieses Portal jedoch deaktiviert, dennoch hat 2007 ein Boom mit einer Vielzahl neuer Portale zur Arztbewertung eingesetzt, der bis heute anhält.

Beispiele für bekannte Portale sind:
topmedic.de, imedo.de, jameda.de, patienten-empfehlen-aerzte.de, docinsider.de, esando.de und sanego.de. Auch die Krankenversicherung Securvita hat das Portal healthpool.de zur Arztbewertung gestartet.
In den Anfängen waren Bewertungsportale sehr umstritten. Ärzte wollten sich zum einen  nicht von Patienten bewerten lassen, da sie befürchteten, dass es Manipulationen geben würde. Hier befürchteten die Ärzte insbesondere, dass sich statt der Patienten andere Ärzte unter falschem Namen einloggen würden, um sich selber gute Noten zu geben und ungeliebte Kollegen im Umkehrschluss schlecht zu bewerten.


zurück