Private Krankenversicherung Lexikon

Aufsichtsbehörden

Alle Vorgänge innerhalb einer Krankenversicherung werden von

Aufsichtsbehörden

auf Richtigkeit überprüft. Gibt es Auseinandersetzungen zwischen Patienten und ihren Krankenversicherungen, werden die

Aufsichtsbehörden

hinzugezogen, um die Konflikte rechtlich zu prüfen und gegebenenfalls zu entscheiden, welche der Parteien im Recht ist. Daher werden

Aufsichtsbehörden

oft auch als Kontrollbehörden bezeichnet.

Aufsichtsbehörden

haben darüber hinaus ein Mitspracherecht bei der Verwaltung und dem Personal einer Krankenversicherung. So wurde kürzlich gemeinsam mit dem Versicherungsamt gegen zu hohe Gehälter im Management einer gesetzlichen Krankenversicherung ermittelt, die zu Lasten der Gemeinschaft gezahlt wurden. Die zentrale Aufsichtsbehörde der gesetzlichen Krankenkassen ist die Bundesversicherungsanstalt in Bonn.

Aufsichtsbehörden

bei den gesetzlichen Krankenkassen werden vom Staat beauftragt, da diese der staatlichen Rechtsaufsicht unterliegen. Hierdurch ist der Staat für das rechtmäßige Handeln der sich ansonsten selbst verwaltenden Einrichtung verantwortlich. Die für die privaten Krankenversicherungen zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).


zurück