Private Krankenversicherung Lexikon

Belegarzt

Der Belegarzt ist in der Regel ein niedergelassener Arzt, der mit einem Krankenhaus eine vertragliche Vereinbarung zur Nutzung von Geräten, Op und Personal, um seine  Patienten stationär versorgen und behandeln zu können. Hierzu benötigt der Arzt Patientenbetten, die auch als Belegbetten bezeichnet werden. Die Nutzung dieser Belegbetten wird direkt mit dem Krankenhaus abgerechnet.

Die Versorgung der Patienten erfolgt nach dem Prinzip der Regel- und Grundversorgung, d.h. dass die Patienten eines Belegarzt die Versorgung erhalten, wie alle anderen Krankenhauspatienten auch.
Belegärzte sind immer auf ein bestimmtes Fachgebiete spezialisiert, z. B. Urologie,  Augenärzte, Hals-/Nasen-/Ohrenärzte, Chirurgie, Gynäkologie etc. und haben eine eigene Praxis. Auch freiberufliche Hebammen können in der Geburtshilfe Verträge mit Krankenhäusern abschließen, hierbei spricht man von den Beleghebammen. Die Vereinbarungen von Belegärzten oder Hebammen mit dem Krankenhaus sind identisch.


zurück