Private Krankenversicherung Lexikon

Doppelversicherungen

Bei Doppelversicherungen handelt es sich um eine Mitgliedschaft bei diversen Versicherungsunternehmen, dies ist in der Bundesrepublik Deutschland legal und betrifft private Krankenversicherungen sowie

Unfall

- oder Haftpflichtversicherungen. Doppelversicherungen liegen z.B. dann vor, wenn ein gesetzlich Versicherter eine private

Zusatzversicherung

abschließt.

Die einzige Bedingung bei Doppelversicherung ist, dass die einzelnen Versicherungsunternehmen wie z.B. private Krankenversicherungen etc., über die Doppelversicherungen informiert wurden. Außerdem dürfen niemals mehr als 100% der tatsächlichen Kosten erstattet werden, sodass aus Doppelversicherungen keine finanziellen

Vorteile

entstehen können. In den Aufnahmeanträgen fragen viele private Krankenversicherungen direkt nach einer weiteren Krankenversicherung um Doppelversicherungen auszuschließen und den Antragsteller zu verpflichten, genau Auskunft hierüber zu geben.

Doppelleistungen bei gesetzlich Versicherten, die eine private

Zusatzversicherung

abschließen, kommen nur sehr selten vor, da sich die Leistungskataloge nicht überschneiden. Allerdings kann es auch hier zur Verletzung des Bereicherungsverbots kommen, wenn die Kostenübernahme nicht zuerst mit der gesetzlichen und dann erst mit der privaten Krankenversicherung abgestimmt wird. Doppelversicherungen sollen lediglich den Eigenanteil der Kosten von medizinischen Behandlungen gering halten und keine Kostenerstattung zulassen, die über die Behandlungskosten hinausgehen.


zurück