Private Krankenversicherung Lexikon

Ehegattennachversicherung

In den privaten Krankenversicherungen haben Neukunden normalerweise eine Wartezeit einzuhalten, in der die Daten und die Risikofaktoren der versicherten Person geprüft werden. Die Ehegattennachversicherung bedeutet, dass beim Ehepartner einer bereits privat versicherten Person, die Wartezeit entfällt. Allerdings muss der bereits versicherte Ehepartner mindestens 3 Monate Kunde der privaten Krankenversicherung und dort versichert sein.
Die Frist der Ehegattennachversicherung für den noch nicht versicherten Ehepartner beträgt 2 Monate nach der  Eheschließung. Innerhalb dieser Zeit, die rechtlich geregelt ist und sich auf § 3 Abs. 2b AVK KKV bezieht, muss die noch nicht versicherte Person eine gleichartige Ehegattennachversicherung beantragen, die

Krankenhaustagegeld

und Krankheitskosten abdecken. Obwohl jetzt die Wartezeit entfällt, muss der noch nicht versicherte Ehepartner einer Risikoprüfung unterzogen werden, um die richtige Einstufung zu ermitteln.


zurück