Private Krankenversicherung Lexikon

Freie Krankenhauswahl

Als Mitglied der privaten Krankenversicherung haben Sie durchaus einige

Vorteile

gegenüber Mitgliedern der gesetzlichen Krankenversicherung. Darunter zählt auch die freie

Krankenhauswahl

im Falle eines Unfalls oder bei einer medizinisch notwendigen Behandlung. In Abstimmung mit Ihrem behandelnden Arzt können Sie Ihre persönlichen Wünsche und Vorstellungen über das Krankenhaus in die Entscheidung einfließen lassen, Sie müssen sich nicht mit dem gerade Dienst habenden Arzt zufrieden geben und haben auch die Möglichkeit über die Art der Unterbringung im frei gewählten Krankenhaus mitzubestimmen. Gesetzlich Versicherten haben bei der Wahl des Krankenhauses nur einen begrenzten Entscheidungsfreiraum. Zwar können auch diese Patienten eine freie

Krankenhauswahl

treffen, aber meist werden Ihnen dann Mehrkosten auferlegt, die Ihnen als

Privatpatient

erspart bleiben. Außerdem entfallen bei Ihnen sämtliche

Zuzahlungen

im Krankenhaus, ganz egal, welche Wahl Sie getroffen haben. 

 

In der privaten Krankenversicherung haben Sie zu jeder Zeit eine freie

Krankenhauswahl

, ausgenommen sind so genannte gemischte Krankenanstalten, die zum Beispiel Kuren und sonstige Extrabehandlungen anbieten, sowie Sanatorien beinhalten. Natürlich haben Sie auch hier wieder einige

Vorteile

und Privilegien gegenüber gesetzlich Versicherten, dennoch muss hier vorab eine Genehmigung Ihrer privaten Krankenkasse eingeholt werden, die über die Höhe der zu erstattenden Kosten Auskunft gibt. Private Krankenkassen bezahlen in der Regel medizinisch notwendige Kuraufenthalte nach einem längeren Krankenhausaufenthalt, jedoch kann nicht vorab direkt die Wahl auf solch eine gemischte Krankenanstalt gefällt werden.

 

Privat Versicherte haben gewisse

Vorteile

gegenüber gesetzlich Versicherten. Nicht nur eine freie

Krankenhauswahl

, sondern auch individuelle Wünsche über Verpflegung, Unterkunft und behandelnden Arzt werden berücksichtig, während Patienten in der gesetzlichen Krankenkasse oftmals Krankenhäusern und Ärzten nur zugewiesen werden.


zurück