Private Krankenversicherung Lexikon

Heilfürsorge

Bei uns werden die Krankheitskosten bestimmter Gruppen von Beamten und Zivildienstleistenden im Rahmen der Heilfürsorge von ihrem Dienstherrn übernommen. Diese Gruppen erhalten die freie Heilfürsorge: Beamte aus Justizvollzugsanstalten, Beamte der Berufsfeuerwehren und der Landesfeuerwehrschulen, Zivildienstleistende, Polizeivollzugsbeamte der Bundespolizei, sowie Polizeivollzugsbeamte der Länder.

Im Gegensatz dazu haben Soldaten der Bundeswehr Anspruch auf eine unentgeltliche truppenärztliche Versorgung, die auch im Notfall mit Überweisung des Truppenarztes, von niedergelassenen Ärzten wahrgenommen werden kann. Die Kosten dieser Behandlung werden dann komplett übernommen.

Nimmt ein Beamter die Heilfürsorge in Anspruch, werden die Sachbezüge mit einem angemessenen Betrag auf die Besoldung angerechnet, wenn nicht anderes vereinbart ist. Gerade bei Polizisten übernimmt der Dienstherr, im Rahmen der Heilfürsorge, die kompletten Krankheitskosten, da sich diese durch ihr erhöhtes Berufsrisiko nur mit erheblichen Kosten privat versicher könnten. Für Familienmitglieder der o.g. Berufsgruppen wird die freie Heilfürsorge nicht gewährt, diese müssen sich selber versichern, wenn sie nicht schon sozialversicherungspflichtig sind.


zurück